Stallone und De Niro setzen Tito in Szene

Ehemalige BEM-Accounts |

Sylvester Stallone Poster

Der jugoslawische Staatspräsident ist nach wie vor eine der umstrittensten Persönlichkeiten der Weltgeschichte. Jetzt interessiert sich Hollywood für Tito.

Sylvester Stallone und Robert De Niro haben eins gemeinsam: ihr Intersse an Tito Bild: Quelle

Während ein Rocky-Revival auf sich warten lässt, plant Sylvester Stallone ein Biopic über den ehemaligen Partisanenführer Tito. Sly, der zuletzt den Actionspaß „Driven“ produziert hat, möchte sich auf ernsthafte Themen spezialisieren. Der 56-Jährige hat angekündigt, fünf Filme über die wichtigsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts drehen zu wollen. Für das erste Biopic will Stallone angeblich die utopische Summe von über 200 Millionen Dollar ausgeben.

Dass seine Wahl ausgerechnet auf Tito gefallen ist, mag den einen oder anderen verwundern, doch er ist nicht der einzige, der sich für den Partisanenführer, Staatsgründer und späteren Staatspräsidenten interessiert.

Der große jugoslawische Diktator

Auch in Robert De Niros „The Good Shepherd“ spielt er eine bedeutende Rolle. Zwar geht es in dem Thriller hauptsächlich um den CIA-Agenten James Wilson, doch Tito ist ein wichtiger Teil der Handlung.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
13 Hollywood-Stars und ihre dunklen Geheimnisse

So wie es aussieht, kommt die Figur des Diktators zuerst in De Niros Projekt in die Kinos. Die Vorbereitungen für „The Good Shepherd“ sind bereits abgeschlossen, die Dreharbeiten beginnen im kommenden Frühling.

Sylvester Stallone plant erst im nächsten Jahr nach Zagreb zu reisen, um sich in Titos Heimat umzusehen. Zur Einstimmung empfehlen wir eine Übernachtung im Folterknast des Partisanenführers. Das kroatische Fremdenverkehrsamt bietet ab sofort Übernachtunten inklusive Gefängniskost und Zwangsarbeit.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Sylvester Stallone
  5. Stallone und De Niro setzen Tito in Szene