Nach „Rambo 5“: Wird Sylvester Stallone zum lange verschollenen Superhelden „Samaritan“?

Hy Quan Quach |

Aktuell befindet sich Actionstar Sylvester Stallone auf Rachefeldzug in „Rambo: Last Blood“. Doch sein nächstes Projekt ist bereits angepeilt: „Samaritan“ mit „Operation: Overlord“-Regisseur Julius Avery.

Es ist erstaunlich, mit welchem Eifer Sylvester Stallone noch immer im Filmgeschäft dabei ist, immerhin ist der Gute bereits 73 Jahre alt. „Rambo: Last Blood“ läuft momentan im Kino, „Espace Plan – The Extractors“ erscheint im November direkt auf Blu-ray und DVD und drei weitere Filme sind bereits in der Pipeline mit „The Expendables 4“, „Scarpa“ und Stallones persönlichem Herzensprojekt „Tough As They Come“, der Verfilmung der Memoiren des Kriegsveteranen Travis Miller.

Und in diesen vollen Terminkalender packt Stallone auch noch „Samaritan“ als sein nächstes Projekt oben drauf, wie Deadline berichtet. In „Samaritan“ folgt ein Junge den Spuren eines mythischen Superhelden, der vor rund 20 Jahren nach einem tragischen Ereignis verschwand und seither nie wieder gesehen wurde. Ist dieser Superheld noch am Leben? Das wird die große Frage des als Thriller bezeichneten Projektes sein.

Noch ist zwar nicht klar, welche Rolle Stallone in „Samaritan“ übernimmt, aber es liegt nahe, dass er den eventuell titelgebenden Superhelden verkörpern wird, der 20 Jahre lang quasi wie vom Erdboden verschluckt bleibt. Und da der Film als Thriller firmiert, darf man wohl einen düsteren Streifen erwarten, wobei eine Superhelden-Variante von „Forrester – Gefunden!“ auch ihren Reiz haben würde.

Die Regie wird dabei Julius Avery führen, der 2014 mit „Son of a Gun“ auf sich aufmerksam machen konnte und im vergangenen Jahr mit „Operation: Overlord“ einen wilden Genremix mit Nazizombies ablieferte. „Sly ist einer meiner Helden“, so Avery über diese Möglichkeit, mit einer seiner Ikonen zusammenarbeiten zu können. „Ich freue mich unglaublich darüber, mit so einem ikonischen Darsteller an diesem besonderen Projekt arbeiten zu dürfen.“

Das Drehbuch stammt von Bragi F. Schut, Autor von „Escape Room“, Stallone ist gemeinsam mit Braden Aftergood auch als Produzent mit seiner in diesem Jahr gegründeten Firma Balboa Productions an Bord der MGM-Produktion. Die Dreharbeiten sollen noch Anfang 2020 beginnen.

Hoffentlich wird sich Stallone am Ende nicht für die Rolle schämen müssen, so wie diese weiteren Schauspieler:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Sylvester Stallone & Co: 10 Stars, die sich für ihre eigenen Filme schämen

„Rambo: Last Blood“: Ein Hit bei den Fans, ein Flop unter Kritikern

Zu brutal, zu rassistisch, zu stupide: Das sind nur einige Punkte, die man den zahlreichen negativen Kritiken zum fünften Auftritt von John J. Rambo in „Rambo: Last Blood“ entnehmen kann. Selbst David Morrell, Autor von „First Blood“ und Schöpfer der Kultfigur Rambo, zeigt sich über Twitter maßlos enttäuscht und geradezu entsetzt.

Auf Rotten Tomatoes zeigt sich allerdings – wieder einmal – dass die Meinungen von Kritikern und Kinopublikum stark auseinander gehen: Gerade mal 28 Prozent an positiven Kritiken stehen den 85 Prozent der Zuschauer gegenüber. Endlich wieder ein Actionfilm wie in den guten alten Tagen, lautet der überwiegende Tenor der Kinogänger.

Stallone selbst hat über Instagram all jene auf die Schippe genommen, die sich über die übertriebene Gewaltdarstellung in „Rambo: Last Blood“ mockieren:

Sylvester Stallone spielt womöglich bald einen Superhelden. Kennt ihr die Schauspieler hinter diesen Charakteren?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Sylvester Stallone
  5. Nach „Rambo 5“: Wird Sylvester Stallone zum lange verschollenen Superhelden „Samaritan“?