Susan Sarandon Poster

Sarandon verschleudert Erspartes

Ehemalige BEM-Accounts  

Das Mutter-Tochter-Gespann ist zurück.

Sie dreht wieder gemeinsam mit ihrer Tochter: Susan Sarandon Bild: Kurt Krieger

Das erste Mal standen Susan Sarandon und Tochter Eva Amurri bereits 1995 vor der Kamera. In „Dead Man Walking“ spielte die damals neunjährige Eva eine junge Version der Filmfigur ihrer Mutter. In „Groupies forever“ übernahm sie 2002, wie im wahren Leben, die Rolle der Tochter. In „Middle of Nowehre“ darf die 22-Jährige nun wieder diesen Part spielen und sich mit ihrer Mutter zanken.

Sarandon ist in der Komödie eine verantwortungslose Mutter, die das eigentlich für ihre Tochter Grace (Amurri) angesparte Collegegeld ausgibt, um die jüngere Schwester beim Schönheitswettbewerb zu unterstützen. Dass Grace dies nicht so einfach hinnehmen will, sorgt für so manche Spannung zwischen den Familienmitgliedern.

Kurzer Deutschlandbesuch

Blue Crush„-Regisseur John Stockwell wird die Komödie inszenieren. Bevor die Dreharbeiten beginnen können, wird es aber noch etwas dauern, denn zuvor kommt Sarandon nach Deutschland. Im Sommer steht sie für den Actionfilm „Speed Racer“ mit Emile Hirsch in Potsdam vor der Kamera.

News und Stories

Kommentare