"Star Wars 7" ohne Steven Spielberg, "Toy Story"-Autor schreibt Drehbuch

Ehemalige BEM-Accounts |

Steven Spielberg Poster

Suchen Du musst, dann finden Du wirst - Hollywood steht derzeit genauso Kopf, wie die Grammatik in Meister Yodas Jedi-Weisheiten

Steven Spielberg ist raus bei "Star Wars", dafür ist der Ideengeber von Buzz Lightyear dabei Bild: Kurt Krieger, Walt Disney

Die Traumfabrik hat ein neues Lieblingsthema: Kein Tag vergeht ohne Neuigkeiten aus der Welt der Lichtschwerter und Midi-Chlorianer. Seit George Lucas sein „Jedi vs. das Imperium“-Imperium an Walt Disney verkauft hat und man dort flugs eine neue Sternenritter-Trilogie ankündigte, überschlägt sich Hollywood mit Spekulationen und Hirngespinsten. Ab und zu gibt’s aber auch Fakten.

FAKT 1: Steven Spielberg macht es nicht!

Der Kultregisseur arbeitet zwar in Sachen „Indiana Jones“ mit George Lucas zusammen, von „Star Wars“ lässt er aber die Finger: „Nein, nein“, wehrt Steven Spielberg die Frage ab, ob er sich vorstellen könnte, bei Lukes neuen Abenteuern Regie zu führen. „Das ist einfach nicht mein Terrain, das ist das Terrain meines besten Freundes George.“

Dabei hat Spielberg in Sachen Science Fiction durchaus Maßstäbe gesetzt - von „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ über „E.T.“ und „A.I.“ bis „Minority Report“ - doch offenbar hat er keine Lust, sich an der größten Popcorn-SciFi-Saga die Finger zu verbrennen.

Bilderstrecke starten(80 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Steven Spielberg

GERÜCHT 1: Dann macht’s halt Hollywoods derzeit heißester SciFi-Regisseur.

Und das ist natürlich J.J. Abrams, Mastermind der „Star Trek„-Neuverfilmungen und genialer Begründer der Kultserie „Lost„. Er steht angeblich auf einer Liste von Regisseuren, denen die Macher von Disney das erste Konzept der neuen Trilogie zugeschickt haben. Auf jener ominösen Liste steht darüber hinaus angeblich auch „Mission: Impossible 4„-Macher Brad Bird.

GERÜCHT 2: Bird und Abrams zählen jedenfalls zu denen Regisseuren, die nicht sofort abwinkten, als ihr Name aufs Tapet gebracht wurde - wie beispielsweise Kult-Filmer Quentin Tarantino oder Zack Snyder, der gerade Superman neue Flügel verleiht.

FAKT 2: Die Story steht, das Drehbuch ist in Arbeit.

Das Konzept, das derzeit bei Hollywoods Top-Regisseuren die Runde macht, stammt aus der Feder von Michael Arndt. Er schrieb zuvor die Drehbücher zu „Toy Story 3“ und dem großartigen Indie-Hit „Little Miss Sunshine„. Offenbar gefallen zumindest den Disney-Bossen dessen erste Story-Ideen so gut, dass Arndt nun auch offiziell den Auftrag erhielt, das komplette Drehbuch zu „Star Wars 7“ zu verfassen.

FAKT 3: Wer auch immer vor oder hinter der Kamera steht: Im Sommer 2015 werden sich weltweit die Vorhänge in den Kinosälen öffnen und über die Leinwand werden in gelber Schrift die Worte wandern „Vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis…“

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Steven Spielberg
  5. "Star Wars 7" ohne Steven Spielberg, "Toy Story"-Autor schreibt Drehbuch