Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Stephen Sommers

Stephen Sommers

Producer • Regisseur • Drehbuchautor

Leben & Werk

Abenteuerfilme sind sein Metier, und je exotischer sie wurden, desto erfolgreicher waren sie an der Kinokasse und brachten zunächst den Disney-Studios, dann den Universal-Studios Millionenhits. Mit den Filmen um „Die Mumie“ belebte er ein Subgenre des Horrorfilms und mit dem „Dschungelbuch“ hatte er trotz des Handicaps durch den Disney-Zeichentrickklassiker Erfolg.

Der in den Südstaaten aufgewachsene Regisseur Stephen Sommers studierte in St. John’s, arbeitete am Theater, wanderte durch Europa und empfahl sich weniger wegen des Skripts zum Actionfilm „Gun Men“ (mit Christopher Lambert) als wegen seiner Herkunft als Regisseur für „Die Abenteuer von Huck Finn„, einer Neuverfilmung von Mark Twains Klassiker um die Floßfahrt von Huckleberry Finn (Elijah Wood) und dem entlaufenen Sklaven Jim, die den Mississippi hinunter fliehen. In dem mit beeindruckenden Hochglanzbildern der Südstaaten aufwartenden Film spielte Hollywoodlegende Jason Robards den Gauner King. „Das Dschungelbuch“ fiel 1994 durch echte Darsteller, echte Tiere (52 trainierte Wildtiere) und echte indische Originalschauplätze auf, an denen Sommers die Geschichte um Mowgli (Jason Scott Lee, „Rapa Nui„) und seine Freunde Balu, Baghira und Shir Khan gedreht hatte. Der Horrorfilm „Octalus - Das Grauen aus der Tiefe“ spielte mit den Ängsten der Besatzung eines Luxusschiffes, die von einer gigantischen Krake attackiert werden, und hatte Famke Janssen („Golden Eye“) als Diebin im roten Abendkleid als Blickfang. Mit dem ironischen Wüstenabenteuer „Die Mumie“, in dem ein seit 3000 Jahren begrabener Hohepriester zum Leben erweckt wird, sich in eine charismatische Archäologin (Rachel Weisz) verliebt und Schatzsucher wie Forscher in Angst und Schrecken versetzt, war Sommers trotz der 75 Millionen Dollar Produktionskosten, die in die spektakulären Spezialeffekte um Wüstenstürme, Schlachten und Körpertransformationen gingen, um ein Mehrfaches auf dem Weltmarkt erfolgreich, so dass 2001 das Sequel „Die Mumie kehrt zurück“ gesichert war.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Christoph Waltz vs. "Tarzan"

    Christoph Waltz vs. "Tarzan"

    Vampir-Beau Alexander Skarsgård aus "True Blood" soll über den Dschungel herrschen - und Waltz ihn dabei piesacken.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Mowgli Reloaded

    Mowgli Reloaded

    Mit seiner Zeichentrick-Version schuf Disney einen ganz großen Klassiker. Doch bald soll es zurück in den Dschungel gehen...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Besetzung für Horrorfilm "Odd Thomas" steht

    Schauspieler Patton Oswalt, bekannt als Spence aus der Serie „King of Queens“, übernimmt als nächstes eine Rolle in dem Horrorfilm „Odd Thomas“ und scheint damit die Besetzungsliste abzuschließen. Regisseur Stephen Sommers inszeniert die Romanvorlage Die Anbetung von Dean Koontz mit Anton Yelchin („Star Trek“) in der Titelrolle und Nico Tortorella („Scream 4“) in der Rolle des mysteriösen Fremden. In weiteren Hauptrollen...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Rolle für Lily Collins im Horrorfilm "Odd Thomas"

    Schauspielerin Lily Collins („Blind Side“) ist für eine Hauptrolle in dem geplanten Horrorfilm „Odd Thomas“ im Gespräch. Unter der Regie von Stephen Sommers („Die Mumie“-Filme) ist sie für die Rolle der Stormy Llewellyn an der Seite von Schauspielkollege Anton Yelchin vorgesehen. Die Handlung basiert auf der Romanvorlage „Die Anbetung“ von Dean Koontz über einen jungen Mann, der tote Menschen sehen und mit ihnen...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare