Doc Brown hatte unrecht: Das Raum-Zeit-Kontinuum fliegt dir nicht um die Ohren, wenn du deinem jüngeren Ich begegnest …

Begegnet in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" seinem jüngeren Ich: Ian McKellen als Magneto. Bild: Fox

Der alte Professor X redet seiner viel jüngeren Ausgabe ins Gewissen, Wolverine bekommt vor seiner Zeitreise einen frischen Satz Superkrallen und Magneto wird vernünftig - in „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ geht’s ums Eingemachte. Der neue Trailer bietet einen Vorgeschmack darauf und das Plakat zeigt, dass das „Who is Who“ der Mutanten am Start ist.

Die erste Zeitreise unternimmt Kitty Pride, die ihren kompletten Verstand zurück in die 70er Jahre „beamt“. Sie will sich selbst und die Mutantenschar warnen, dass die Ermordung des Senators Robert Kelly eine üble Zukunft zeitigt: Sentinels übernehmen die Macht in den USA, fangen die X-Men ein und sperren sie in Lager. Die Fans der Serie dürfen sich freuen. Sie bekommen zu jeder Zeit ein ordentliches Action-Brett geboten.

Regisseur Bryan Singers Ensemble kann sich sehen lassen. In „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ geben sich neben anderen James McAvoy, Hugh Jackman, Halle Berry, Ian McKellen, Patrick Stewart, Michael Fassbender, Peter Dinklage, Jennifer Lawrence, Anna Paquin, Ellen Page, Shawn Ashmore, Omar Sy, Daniel Cudmore, Fan Bingbing und Boo Boo Stewart die Ehre.

Magnetos Sohn besucht die „Avengers“

Bilderstrecke starten(29 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Sir Patrick Stewart

Ein interessanter Aspekt ist der Auftritt des rasenden Mutanten Quicksilver, gespielt von Evan Peters. Die Marvel-Figur, im „X-Men“-Universum Magnetos Sohn, mischt nämlich auch im kommenden „Avengers 2: Age of Ultron“ ordentlich mit, dort verkörpert von Aaron Taylor-Johnson. Marvel-Boss Kevin Feige ist sich aber sicher, dass bei den Fans keinerlei Verwirrung droht: „Die Figuren werden in beiden Filmen sehr unterschiedlich dargestellt. Von den Kräften mal abgesehen wird das Publikum gar nicht bemerken, dass sie etwas miteinander zu tun haben.“

„X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ kommt am 22. Mai 2014 in unsere Kinos.

Im Web finden Sie diesen Videoclip zu“X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ unter: youtu.be/6acRHWnfZAE

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare