1. Kino.de
  2. Stars
  3. Sir Michael Caine
  4. News
  5. Ziele für Kulissen-Touristen

Ziele für Kulissen-Touristen

Ehemalige BEM-Accounts |

Sir Michael Caine Poster
© UIP, Warner, Warner, Kinowelt

Auf den Spuren von Frodo durch Neuseeland reisen, die Weite der Wüste aus „Der englische Patient“ entdecken oder das Anwesen von Bruce Wayne erkunden: was Kulissen-Touristen alles erleben können.

Szenen zum Träumen Bild: UIP, Warner, Warner, Kinowelt

Die Kulisse für das tierische CGI-Abenteuer „Madagascar“ gibt es nur im Computer. Trotzdem wirbt Air Madagascar jetzt im Kino und die Buchungen für Hotelzimmer auf dem tropischen Inselstaat steigen. Bei Filmen mit stimmungsvollen Schauplätzen kommt einfach Fernweh auf.

Peter Jacksons

Gestrandet: Holly Hunter als stumme Ada in "Das Piano" Bild: Pandora

Das Land der Kulissen

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
12 Stars, die Rollen nur wegen des Geldes gespielt haben

Neuseeland hat für Filmfans noch mehr zu bieten. Am Kare-Kare-Strand in der Nähe von Auckland entstanden die Eröffnungsszenen von „Das Piano“ und in dem Dorf Whangara nördlich von Gisborne wurde das Maori-Drama „Whale Rider“ gedreht.

„Die Menschen von Whangara sind stolz auf den Film“, erzählt der Dorfälteste Hone Taumaunu feierlich „und darauf, dass unser Dorf nun überall auf der Welt bekannt ist.“ Die Bewohner des 30-Seelen-Orts freuen sich, dass immer mehr Besucher nach Whangara kommen und dabei neue Arbeitsplätze im Tourismus entstehen. Aber es geht um mehr: „Indem die Leute hier Fremden unsere Kultur vermitteln, lernen sie selbst wieder mehr darüber“, freut sich Reiseleiterin Orine Gillies-Ropiha.

Angelina Jolie ist der fleischgewordene Cybertraum "Lara Croft: Tomb Raider" Bild: Concorde

Vom Film zum Cocktail

Für „Tomb Raider“ erhielt Regisseur Simon West die Genehmigung, Angelina Jolie als Lara Croft in der kambodschanischen Tempelanlage Angkor Wat in Szene zu setzen. „Damit setzen wir Angkor Wat auf die Weltkarte“, rühmte sich der Brite.

Er versprach, dass die Actionszenen in dem Tempel schon bald die erste Touristen anlocken würden: „Wenn Hollywood in Kambodscha dreht, können da nicht viele Minen rumliegen.“ Die Bars bei Angkor Wat sind jedenfalls auf den Zug aufgesprungen und bieten inzwischen schon einen ausgefallenen Cocktail mit dem Namen „Tomb Raider“ an.

"Die Rückkehr der Jedi-Ritter": Mark Hamill, Alec Guiness und C-3PO in der Sahara Bild: Fox

Wie auf einem fremden Planeten

Nicht nur im immergrünen Madagaskar und Kambodscha wirken sich Spielfilme auf den Tourismus aus, auch in der Sahara gibt es interessante Originalschauplätze zu bestaunen.

In der unendlichen Weite der Wüste fühlen sich Gäste in die Welt von „Der englische Patient“ versetzt. „Das klingt schließlich besser als der Süden Tunesiens“, erklärt die Touristikerin Claudia Janner. Bei einem Besuch in der Höhlensiedlung Matmata darf bei Rundfahrten der obligatorische Abstecher zu den kläglichen Überresten des „Star Wars„-Sets nicht fehlen.

Dreamteam Tucker und Chan in "Rush Hour" Bild: Kinowelt

In den Straßen von Los Angeles

Das absolute El Dorado für Kulissen-Touristen ist Los Angeles. Straßen, Strände, Parks und Gebäude wecken an fast jeder Ecke Erinnerungen an die verschiedensten Filme.

In Chinatown wurden nicht nur Szenen für „Melrose Place“ und „Beverly Hills 90210“ gedreht, hier nahmen es Mel Gibson und Danny Glover in „Lethal Weapon 4“ mit Menschenschmugglern auf, hier machten Chris Tucker und Jackie Chan in „Rush Hour“ Jagd auf gemeine Kidnapper.

Märchenhaft: Richard Gere beschenkt Julia Roberts in "Pretty Woman" Bild: Warner

Wohnen wie Pretty Woman

Eine gute Adresse sind auch die Hotels von Los Angeles. Das Las Palmos (1738 Las Palmos) ist das Hotel, in dem Julia Roberts in „Pretty Woman“ von Richard Gere umgarnt wurde. Im Ambassador (3400 Wilshire) entstanden Aufnahmen für „Forrest Gump„, „Die Maske„, „Apollo 13“ und „L.A. Story„.

Nur von außen können unterschiedliche Häuser bestaunt werden, beispielsweise der Unterschlupf von Freddy Krueger (1428 N Genesee Ave.), die Bleibe von E.T. (7121 Lonzo St.) oder das Anwesen, in dem Michael Douglas und Kathleen Turner sich den „Rosen-Krieg“ lieferten (119 Fremont Place).

"Harry Potter und der Gefangene von Askaban": die drei Hogwarts-Schüler in Angst und Schrecken Bild: Warner

Hogwarts in Oxford

Europäische Filmfans müssen nicht unbedingt eine Fernreise machen. Seit dem Erfolg der Abenteuer eines gewissen Zauberlehrlings gibt es in London „Harry Potter“-Location-Tours. Im Zoo der britischen Hauptstadt unterhielt sich der kleine Held in „Harry Potter und der Stein der Weisen“ mit einer Schlange. Die Charing Cross Road ist im Film die Winkelgasse, in der sich Harry mit Zauberstab oder Schulbüchern eindeckt.

Längere Touren haben auch Oxford und Gloucester auf den Programm. Das Christ Church College in Oxford ist der Schauplatz für die Szenen, die sich in Hogwarts abspielen. Der Schlafsaal von Gryffindor befindet sich in der gotischen Kathedrale von Gloucester.

Christian Bale alias Batman alias Bruce Wayne verlässt sein nobles Anwesen Bild: Warner

Zwei Türme mit Geschichte

Die Mentmore Towers in der englischen Grafschaft Buckinghamshire bilden das stattliche Zuhause von Mr. Bruce Wayne in „Batman Begins„. Das Anwesen, das 1855 für den Baron von Rothschild gebaut wurde, ist bei Filmemachern begehrt. In der großen Halle traf Jonathan Price in Terry GilliamsBrazil“ als Sam Lowry auf seine Mutter.

Für „Die Mumie“ von Stephen Sommers wurde das Innere der Mentmore Towers zum Antiquitätenmuseum von Kairo und in Stanley KubricksEyes Wide Shut“ besuchte Tom Cruise hier eine dekadente Kostüm-Orgie.

Franka Potente und Moritz Bleibtreu vor einem Berliner Bolle-Supermarkt in "Lola rennt" Bild: Prokino (Filmwelt)

Berlin, Berlin

Auch Deutschland war schon Schauplatz etlicher Spielfilme. Im kalten Krieg bildete West Berlin die perfekte Kulisse für Spionage-Klassiker wie „Das Quiller Memorandum“ mit Alec Guinness oder „Finale in Berlin“ mit Michael Caine.

Franka Potente

Reiseziele für Kulissen-Touristen gibt es also in Nah und Fern. Die Tourismus-Industrie lässt sich dafür allerhand einfallen. Und wer auf Bollywood-Filme steht, muss nur einen Abstecher in die Alpen machen. Sie sind der Renner für Traumsequenzen in indischen Filmen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare