Jennifer Lopez strotzt zur Zeit nur so vor Arbeitseifer. Ihr aktueller Hit „Jenny From The Block“ hält sich seit Wochen in den Hitparaden und eine Nachfolgesingle ist bereits geplant. Trotzdem will die Latinoschönheit ihre Karriere als Schauspielerin auf keinen Fall vernachlässigen.

Sieht so eine unglückliche Frau aus? Jennifer Lopez

Jennifer Lopez hat auch schon ein neues Projekt im Visier. Nachdem sie im Jahre 2002 für Michael Apted in „Genug“ und Wayne Wang in „Maid in Manhattan“ vor der Kamera stand, wird sie 2003 vermutlich in Lasse HallströmsAn Unfinished Life“ mitspielen. Hallström, dessen letzter Film „Schiffsmeldungen“ weit weniger Zuschauer in die Filmpaläste lockte als „Chocolat„, hat ihr aber noch keine endgültige Zusage gegeben.

„An Unfinished Life“ handelt von einer Frau Anfang 30, die schon glücklichere Tage in ihrem Leben gesehen hat: Kein Job, kein Geld und der Ehegatte hat Reißaus genommen. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als bei ihrem verhassten Schwiegervater einzuziehen. Doch die Zeit heilt alle Wunden. Langsam lernen die Beiden, aufeinander zuzugehen.

Wie viel Zeit sich Lasse Hallström mit der Besetzung der weiblichen Hauptrolle lassen wird, bleibt abzuwarten. J.Lo hat aber sicherlich gute Karten. Sie hat nämlich genau das richtige Alter. Und die Zuschauer würde sie sicherlich auch ins Kinolocken. Was spricht also gegen den wohlgeformtesten Hintern der Welt?

Vielleicht zögert der schwedische Ausnahmeregisseur mit seiner Zusage, weil er in seinen bisherigen Filmen immer mit anerkannten Schauspielern wie Michael Caine oder Juliette Binoche zusammengearbeitet hat. Ob „Jenny From The Block“ mit solchen Kalibern mithalten kann?

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare