Man kann ja nicht ewig den rehäugigen Traummann spielen…

Colin Firth kann auch anders Bild: UIP

Colin Firth

Firth übernimmt die Hauptrolle im Remake von „Das Mädchen aus der Cherry-Bar„, einem Film aus dem Jahr 1966, in dem damals Michael Caine und Shirley MacLaine die Hauptrollen spielten. Die Neuverfilmung handelt von einem Kurator (Firth), der seinen eigenen Boss um Kunstschätze im Wert von ein paar Millionen erleichtern will.

Gaunerstück im Haus des Chefs

Den Part des exzentrischen Milliardärs übernimmt Ben Kingsley, der ab Februar in dem Drama „Haus aus Sand und Nebel“ in den deutschen Kinos zu sehen ist. Für die weibliche Hauptrolle war ursprünglich Jennifer Aniston vorgesehen, doch sie sprang in letzter Sekunde ab.

12 Stars, die Rollen nur wegen des Geldes gespielt haben

Ein Regisseur für das Remake muss noch gefunden werden, die Produzenten stehen jedoch bereits fest: Rick Schwartz und Graham King finanzierten schon das Howard-Hughes-Biopic „Aviator„, das gerade Publikum und Kritiker begeistert.

Zu den Kommentaren

Kommentare