Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Sir Alan Parker
  4. News
  5. Alan Parker ehrt Weltraumpionier

Alan Parker ehrt Weltraumpionier

Ehemalige BEM-Accounts |

Sir Alan Parker Poster
© Kurt Krieger

5. Mai 1961: Alan Shepard hat es als erster Amerikaner geschafft, in die Weiten des Alls vorzustoßen und wieder heil zurück zukehren. Was für eine großartige Leistung, die leider 23 Tage zu spät kommt. Zuvor hatte bereits der Russe Yuri Gagarin die Erde umkreist.

Alan Parker schrieb mit "The Wall" Filmgeschichte Bild: Kurt Krieger

Und da sich nie jemand für den Zweiten interessiert, wird nun ein Film über den ersten Mann im Weltall, Yuri Gagarin, gedreht. Angestoßen wurde das Projekt vom britischen Regisseur Alan Parker („Das Leben des David Gale„).

Auf dem Moskauer Filmfest stellte Parker heraus, wie spannend er das Space-Thema finde und bereits ein Drehbuch zum Film in der Tasche habe: „Es war damals ein echter Schock Yuri Gagarin im All zu sehen. Unglaublich! Eine erstaunliche Errungenschaft der sowjetischen Wissenschaft.“ Und eine riesen Schlappe für die Amerikaner

In der Tat waren die Russen in den ersten Jahren des Kalten Kriegs auf manchen Gebieten führend. In der Welttraumforschung hatten sie zeitweise die Nase vorne. Und so erteilten sie der amerikanischen Raumfahrt immer wieder Dämpfer: Am 4. Oktober 1957 trägt eine sowjetische Rakete den ersten Satelliten, „Sputnik 1“, eine knapp 60 Zentimeter große Aluminiumkugel, in eine Erdumlaufbahn. Dieses Ereignis bildete den Auftakt zum Wettlauf um die Vorherrschaft im All zwischen den Supermächten USA und Sowjetunion.

Diese Russen, immer eine Nasenlänge voraus

Im selben Jahr, am 2. November, schicken die Russen das erste Lebewesen acht Tage lang um die Erde. Die Hündin Laika (russisch für Kläffer) überstand den Flug zwar nicht, dennoch schrieb die sowjetische Wissenschaft erneut Geschichte. Der Wettlauf, einen Menschen ins den Orbit zu schießen, ging jetzt erst richtig los. Auf beiden Seiten wurde im Akkord geforscht, die Amerikaner gründeten dazu die Weltraumbehörde NASA im Jahr 1958, um so ihre Aktivitäten effektiv zu bündeln.

Dann im Morgengrauen des 12. April 1961 starten die Russen den ersten und zugleich erfolgreichen Versuch einen der ihren auf eine Spacemission zu schicken. Mit Hilfe der Raumkapsel „Vostok 1“ wurde Yuri Gagarin in den Weltraum katapultiert. Eine Stunde, 46 Minuten und eine Erdumrundung später betritt der erste Kosmonaut wieder heimischen Boden. Mission erfolgreich - die Sowjets haben den Amis abermals Eins ausgewischt.

News und Stories

  • "Metallica"-Kinofilm: Erstes Bild

    "Metallica"-Kinofilm: Erstes Bild

    Ehemalige BEM-Accounts13.05.2013

    Die Kultband bringt keinen simplen Konzertfilm ins Kino, sondern eine echte Spielfilmhandlung, die der aus Videos wie "Enter Sandman" in nichts nachsteht.

  • Rückkehr der Träumer

    Rückkehr der Träumer

    Ehemalige BEM-Accounts05.03.2008

    Man nehme coolen Sound, eine Prise Drama und ganz viel Gefühl: Heraus kommt ein mitreißender Tanzfilm wie aktuell "Step Up to the Streets".

  • Charlize und der "Monster"-BH

    Charlize und der "Monster"-BH

    Ehemalige BEM-Accounts30.06.2006

    Hollywood-Star Charlize Theron wollte den BH aus "Monster" versteigern, aber es fiel ihr schwer, das gute Stück herzugeben.

  • Alan Parker inszeniert "Ice at the Bottom of the World"

    Kino.de Redaktion29.06.2006

    Der britische Regisseur Alan Parker, der zuletzt bei Das Leben des David Gale Regie führte, wurde für die Inszenierung des Projekts Ice at the Bottom of the World verpflichtet. Der Film basiert auf zehn Kurzgeschichten von Mark Richard, die der Autor selbst in ein leinwandgerechtes Format umwandeln wird. In der Hauptrolle des Ensemble-Dramas wird Charlize Theron zu sehen sein. Im Zentrum der Geschichte steht ein Navy-Offizier...