Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Sibel Kekilli
  4. News
  5. Peter Dinklage plagt sein Gewissen

Peter Dinklage plagt sein Gewissen

Ehemalige BEM-Accounts |

Sibel Kekilli Poster
© Warner

„Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt“, soll Napoleon Bonaparte gesagt haben. Zumindest für den Krieg sieht Peter Dinklage das anders.

Hat offenbar eine zarte Seele: "Game of Thrones"-Schwerenöter Peter Dinklage Bild: Warner

Als Adeligen-Sohn Tyrion Lannister ist Peter Dinklage in der grandiosen TV-Serie „Game of Thrones“ nicht gerade für hohe Moralvorstellungen und übertriebene Skrupel bekannt. Im echten Leben scheint der an Minderwuchs leidende Star hingegen eher ein ausgeprägtes Gewissen zu haben: Im Interview klagte der Schauspieler, dass ihn bereits der Dreh einer Kampfszene in echte Gewissensnöte gebracht habe: „Da gibt es eine Szene, wo ich einem Mann von hinten das Bein abhacke. Der Gentleman war aber bestimmt schon 70 Jahre alt. Sie haben das von hinten gefilmt, also kann man nicht sehen, wie alt er ist. Dazu war er amputiert, er hatte in Wahrheit nur ein Bein. Ich habe ihm also das Fake-Bein abgeschlagen. Aber trotzdem. Was bleibt ist: Ich habe mit einem riesigen stumpfen Schwert einem 70jährigen amputierten Mann sein Holzbein abgehauen…“

Zugegeben: Nicht gerade etwas, worauf man wirklich stolz sein kann. Aber auch insgesamt steht Dinklage dem Dreh der Kämpfe eher skeptisch gegenüber: „Die Kampfszenen sind alle eine große Lüge. Eigentlich versuchst Du nur die ganze Zeit, nicht von einem Schwert ins Auge getroffen zu werden und wünschst dir dabei, Du hättest einen Schweißerhelm auf.“

Dann doch lieber die Liebe

Eindeutig einer der Nachteile des Filmlebens als 135 cm großer Edelmann, der noch dazu in Schwertkämpfe mit mittelalterlichen Hünen verwickelt wird. Einer der Vorteile war hingegen der Dreh mit Sibel Kekilli. Die spielt in „Game of Thrones“ nämlich seine Geliebte - eine Rolle, die sie teils erstaunlich textilfrei interpretiert. Wie übrigens etliche der Damen, auf die Peter Dinklage als moralisch höchst unbelasteter Edelmann im Verlauf der Serie so trifft.

News und Stories

  • Peter Dinklage plagt sein Gewissen

    Peter Dinklage plagt sein Gewissen

    Anders als in seiner Rolle hat der "Game of Thrones"-Star durchaus Hemmungen. Die passen aber nicht zu einigen der ruppigen Kampfszenen.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • "What A Man" wird Matthias Schweighöfers Regiedebüt

    Schauspieler Matthias Schweighöfer („Der Rote Baron“, „Friendship!“) wechselt die Seiten und wird für die Komödie „What A Man“ erstmals auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Darüber hinaus übernimmt der 29-jährige die Hauptrolle in der romantischen Geschichte über einen jungen Lehrer, der von seiner Freundin verlassen wird. Von Selbstzweifeln geklagt geht er der Frage nach: Was ist es eigentlich, was den Mann zum Mann...

    Ehemalige BEM-Accounts