Sebastian Niemann

Regisseur • Drehbuchautor
Sebastian Niemann Poster
Alle Bilder und Videos zu Sebastian Niemann

Leben & Werk

Deutscher Regisseur und Drehbuchautor. Sebastian Niemann gehört zu den auf Genrefilme spezialisierten deutschen Regisseuren und Drehbuchautoren, deren Enthusiasmus und wachsender Professionalismus sowohl in Kino- als auch in Fernseharbeiten spürbar ist. Niemann hat eine Vorliebe für Fantasy, Geister- und Gespenstergeschichten wie „Nur über meine Leiche“ (Drehbuch), „7 Days to Live„, „Geisterstunde“ und „Hui Buh – Das Schlossgespenst“, wo die Gruselszenen mit komischen Elementen verbunden sind; er inszeniert Mystery Thriller („Das Jesus-Video“) und kombiniert 2008 in „Mord ist mein Geschäft, Liebling“ die Geschichte eines Killers mit der Leichtigkeit und dem Esprit der Komödien mit Doris Day und Rock Hudson, abgestimmt auf heutige Sehgewohnheiten.

Sebastian Niemann wurde 1968 in Lüneburg geboren, studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und gewann 1994 mit dem dort entstandenen Kurzfilm „Verfolger“ 1994 den Spezialpreis des International Festival of Fantasy, Horror & Science Fiction in Brüssel. Aus der Zusammenarbeit mit Regisseur Rainer Matsutani, der in „Verfolgt“ gespielt hatte, entstand die schwarze Komödie „Nur über meine Leiche“ (1995; mit Katja Riemann), für die er eine Fantasy-Sequenz mit Christoph M. Ohrt auf dem Fährboot in die Totenwelt schrieb. Er debütierte als Regisseur bei der TV-Produktion „Das Spiegelbild“, dritter Teil der Reihe „Die Geisterstunde – Fahrstuhl ins Jenseits“ (1997, mit Jan Niklas), und inszenierte 2000 seinen ersten internationalen Kinofilm „7 Days to live“, eine Horrorstory um ein unheimliches Haus und die Todesvorahnungen einer Frau (Amanda Plummer), deren Sohn bei einem Unfall starb.

Mit dem Zweiteiler „Das Jesus-Video“ (ProSieben 2002, mit Matthias Koeberlin und Naike Rivelli, Tochter von Ornella Muti) nach dem Roman von Andreas Eschbach, wandte sich Niemann einem Science-Fiction-Abenteuer um Zeitreisen und die mögliche Identität Jesu zu und schaffte einen Quotenhit. Im Kino wurde seine Verfilmung der Hörspielserie „Hui Buh – Das Schlossgespenst“ 2006 einer der erfolgreichsten deutschen Filme des Jahres. „Hui Buh“ bot ihm Gelegenheit, mit einem Starensemble zu arbeiten, zu dem Michael ‚Bully‘ Herbig, Heike Makatsch, Christoph Maria Herbst, Rick Kavanian und der verstorbene Hans Clarin gehören. Zur Starbesetzung von „Mord ist mein Geschäft, Liebling“, dessen Drehbuch er 1999 begann, gehören Rick Kavanian als Killer, Nora Tschirner, Franco Nero, Bud Spencer, Günther Kaufmann und Christian Tramitz. Der Film ist für Niemann die Erfüllung von Jugendträumen.

Niemanns Filme entstanden seit dem ProSieben-Mystery-Thriller „Birkenbrennen – Der Fluch des Meeres“ (1999; mit Anja Kling und Christoph M. Ohrt) in Zusammenarbeit mit Produzent Christian Becker und dessen Firma Rat Pack Filmproduktion.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare