Sean Penn Poster

Naomi Watts hat schweres Lampenfieber

Ehemalige BEM-Accounts  

„Am schlimmsten waren ‚Mulholland Drive‘ und ’21 Gramm‘.“

Naomi Watts glaubt oft nicht an ihr schauspielerisches Können Bild: Kurt Krieger

King Kong„-Star Naomi Watts reiht sich nun die Liste der berühmten Namen ein, die vor der Kamera vor Lampenfieber fast zusammenbrechen. Ihre Angst, am Set zu versagen, sei so groß, dass sie sich selbst bis zum Schluss versucht umzubesetzen:

„Bei der Vorbereitung bin ich immer total nervös“, so Watts gegenüber dem Hollywood Reporter. „Wenn das Projekt beginnt versuche ich immer, noch aus der Sache herauszukommen.

Buchstäblich bis zur letzten Minute probiere ich eine Neubesetzung durchzubekommen. Ich rufe den Regisseur an und sage ihm: ‚Ich kann das nicht. Es gibt sicher jemand anderen, der das besser beherrscht.‘ Ich kenne mich aber selbst ganz gut um zu wissen, dass das bei mir einfach dazu gehört.“

Zwei Filme in ihrer Karriere raubten Naomi Watts dabei den allerletzen Nerv: Ihr großer Durchbruch „Mulholland Drive“ von David Lynch und der Thriller „21 Gramm„. Hier, so Watts, sei sie im Angesicht des anwesenden Starensembles vor Lampenfieber fast aus den Schuhen gekippt: „‚Mulholland Drive‘ hat mich total fertig gemacht. Also mit David Lynch zu arbeiten. Und die größte Angst hatte ich bei ’21 Gramm‘ mit Sean Penn und Benicio del Toro. Da bin ich fast ausgeflippt.“

Alle Bilder und Videos zu Sean Penn

In einer Reihe mit Charlize Theron und Tom Cruise

Mit Lampenfieber ist Naomi Watts in Hollywood nicht allein, wobei die meisten Stars Angst vorm großen Auftritt haben: So fürchtet sich Charlize Theron vorm Theater spielen, bekam Tom Cruise Zustände bei seinem Bühnenauftritt in „Rock of Ages“ und hat Scarlett Johansson regelmäßig Schwitzehände, wenn sie auf den roten Teppich muss.

Swimming with Men: Freikarten für Fan-Preview gewinnen

Hat dir "Naomi Watts hat schweres Lampenfieber" von Ehemalige BEM-Accounts gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare