Ford jagt illegale Einwanderer

Ehemalige BEM-Accounts |

Sean Penn Poster

Keine Pause für den 64-Jährigen.

Sein Terminkalender kennt keine Lücken: Harrison Ford Bild: Kurt Krieger

In wenigen Wochen wird Harrison Ford wieder seinen Hut aufsetzen, die Peitsche in die Hand nehmen und zum vierten Mal als Indiana Jones vor der Kamera stehen. Da der Schauspieler anscheinend kein Interesse daran hat, sich danach ein bisschen Freizeit zu gönnen, hat er auch schon das nächste Projekt geplant.

Für das Drama „Crossing Over“ wird sich Ford vom abenteuerlustigen Archäologen in einen Beamten verwandeln, der Razzien organisiert, um illegale Einwanderer aufzugreifen und dingfest zu machen. „Crossing Over“ handelt von Immigranten aus verschiedenen Ländern der Welt, die in Los Angeles Fuß fassen und legale Einwohner der Stadt werden wollen. Sie verhandeln mit Grenzbeamten, fälschen Dokumente und versuchen Arbeitsgenehmigungen zu erhalten. Konflikte zwischen den verschiedenen Kulturen sind vorprogrammiert.

Hochkarätige Verstärkung

Tatkräftige Unterstützung erhält Ford von Ray Liotta als raffiniertem Bürokraten. Mit dabei ist auch Sean Penn, der sich allerdings zurückhält und nur einen kleinen Part übernimmt. Er spielt einen Grenzpolizisten und wird nur insgesamt drei Tage am Filmset sein. Drehbuchautor Wayne Kramer („Mindhunters„) inszeniert das Drama.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Sean Penn
  5. Ford jagt illegale Einwanderer