Sascha Hehn

Schauspieler • Synchronsprecher
Sascha Hehn Poster
Alle Bilder und Videos zu Sascha Hehn

Leben & Werk

Mit fünf Jahren stand Sascha Hehn 1959 erstmals vor der Kamera. In den Fernsehkultserien „Das Traumschiff“ und „Die Schwarzwaldklinik“ wurde der blonde Frauenschwarm in den 80er-Jahren zum TV-Star.

Sascha Hehn wurde am 11. Oktober 1954 als Sohn des Schauspielers Albert Hehn in München geboren. Nach der Trennung der Eltern wuchs er bei seiner Mutter in Grünwald auf. Bereits als Fünfjähriger spielte Hehn 1959 in dem Film „Hubertusjagd“ mit. In den 60er-Jahren folgten weitere Rollen für den Kinderstar, sodass dieser die Realschule schließlich ohne Abschluss verließ. In den 70er-Jahren trat Hehn in mehreren der damals populären Softsex-Filmchen wie „Hausfrauen-Report“ auf, bevor er 1981 als smarter Stewart auf dem „Traumschiff“ anheuerte und damit dem großen Fernsehpublikum bekannt wurde. Mit seiner Rolle als Dr. Udo Brinkmann in der „Schwarzwaldklinik“ und als Titelheld der Serie „Frauenarzt Dr. Markus Merthin“ konnte Hehn seine Popularität nochmals steigern. Inzwischen ist Hehn seltener im Fernsehen zu sehen. Unter anderem war er in den beiden Fortsetzungen der „Schwarzwaldklinik“ mit von der Partie. 2007 stand er mit Julia Jäger und Gaby Dohm für die Heimatkomödie „Zwei Herzen und ein Edelweiß“ vor der Kamera.

Privat liebt es der Schauspieler inzwischen ruhig. Mit Mitte dreißig hat er sich aus München verabschiedet und ist aufs Land in die Nähe von Wasserburg gezogen. Neben der Schauspielerei arbeitet Hehn auch als Synchronsprecher, unter anderem ist er die deutsche Stimme von „Shrek„.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare