Casting für "Tanz der Teufel" beginnt

Ehemalige BEM-Accounts |

Sandra Bullock Poster

Der Name Lily Collins verursacht bei Fans des Originals nur einen mehr oder minder wohligen Schauer.

Bruce Campbell wirkt zwar nur als Produzent mit, vielleicht erlaubt er sich aber einen Gastauftritt per Wurmloch Bild: STUDIOCANAL Home Entertainment Germany

Tanz der Teufel„, „Evil Dead 2“ und „Armee der Finsternis„: Sam Raimis Horror-Trilogie gehört zum Kanon jedes Genrefans. Mit ihm und dem einstigen Hauptdarsteller Bruce Campbell als Produzenten soll 2013 ein Remake in die Kinos kommen. Das Drehbuch ist geschrieben, der Regisseur scharrt schon mit den Füßen, jetzt geht es darum, die passenden Schauspieler zu finden. Der erste Name, der in diesem Zusammenhang die Runde macht, verursacht bei Fans des Originals allerdings noch leichtes Stirnrunzeln: Es ist Lily Collins, Tochter von Schmusesänger Phil Collins.

Ihre erste große Rolle hatte die 22-Jährige als Tochter von Sandra Bullock in „Blind Side - Die große Chance„. Im vergangenen Jahr war sie neben Paul Bettany in „Priest“ zu sehen und rannte mit Taylor Lautner in „Atemlos - Gefährliche Wahrheit“ um ihr Leben. Insbesondere ihr privates Techtelmechtel mit dem „Twilight“-Star rückte sie dann in die latent langweilige Jungstarriege. Ob sie als blutüberströmte Screamqueen taugt, steht also noch in den Sternen. Immerhin beweist der erste Trailer zu ihrem neuen Film „Spieglein, Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen„, dass Collins Humor besitzt - und der spielte zumindest bei „Evil Dead 2“ und „Armee der Finsternis“ eine nicht unerhebliche Rolle.

„Tanz der Teufel“ trifft „Juno“?

Ob Collins in eventuellen Fortsetzungen zu sehen sein wird, ist jedoch mehr als fraglich. Schließlich wissen Kenner des Originals, dass nur einer der fünf Freunde die Hütte im Wald lebend verlassen wird. Andererseits ist über das Drehbuch zum Remake und darin enthaltene Abwandlungen bislang nicht allzu viel bekannt. Geschrieben wurde es von Fede Alvarez, einem jungen Filmemacher aus Uruguay, der auch Regie führen wird. Überarbeitet wurde das Skript von Diablo Cody - und auch ihr Name ließ Zweifel aufkommen, in welche Richtung sich das Remake bewegen wird.

Bilderstrecke starten(281 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Sandra Bullock

„Ich war so nervös, als ich den Job angenommen habe“, erzählte Cody kürzlich in einem Interview. „Ich dachte mir: ‚Au mann, dafür werde ich mächtig Ärger bekommen.‘ Die Leute werden das nicht mögen, weil sie mich nur mit ‚Juno‚ verbinden und denken ich werde ‚Tanz der Teufel‘ mit abgedrehten Dialogen, süßem Kram und Folkmusik verhunzen.“

Cody allerdings ist selbst ein großer Fan des Originals und erklärte weiter: „Mir geht es hier um die Geschichte und dass sie gruselig ist und gut und nah dran am Original. Der erste Entwurf von Fede Alvarez war echt gruselig, also habe ich mich von den großen Horrorszenen ferngehalten. Ich wollte seine Vision nicht durcheinanderbringen, schließlich muss er den Film auch drehen. Es gibt einen Moment… Mann, der ist unglaublich brutal!“

Klingt ja eigentlich alles ganz vielversprechend. Was genau dabei rauskommen wird, erfährt man spätestens im kommenden Jahr. Der US-Start ist für den 12. April 2013 angesetzt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Sandra Bullock
  5. Casting für "Tanz der Teufel" beginnt