1. Kino.de
  2. Stars
  3. Sandra Bullock
  4. News
  5. Bullock greift zur Flasche

Bullock greift zur Flasche

Ehemalige BEM-Accounts |

Sandra Bullock Poster
© Kurt Krieger

Nach dem gigantischen Erfolg des Skandal-Romans „Peyton Place“ geriet ihr Leben völlig außer Kontrolle.

Darf wieder einen heben: Sandra Bullock Bild: Kurt Krieger

Es war nur eine Frage der Zeit, bis ein Film über das Leben von Bestseller-Autorin Grace Metalious auf Zelluloid gebannt werden würde - bietet doch ihre traurige Geschichte genügend Stoff für einen Kinofilm. Hollywood-Schnuckelchen Sandra Bullock hat sich jetzt entschieden, in einem Biopic in die Rolle der Schriftstellerin zu schlüpfen.

Metalious‘ „Peyton Place“ über die moralischen Abgründe einer Familie wurde zu einem der meist verkauften Romane aller Zeiten. Der Mega-Erfolg wurde der Schriftstellerin allerdings zum Verhängnis: Ihre Ehe ging in die Brüche, ihre Kinder wurden permanent belästigt und zu allem Überfluss wurde sie auch noch alkoholabhängig. 1964 starb Grace Metalious mit 39 Jahren an einer Leberzirrhose.

Déjà-vu-Erlebnis

Mit der Besetzung von Sandra Bullock haben die Macher des Biopics ein gutes Händchen bewiesen. Denn bereits in der Vergangenheit spielte Bullock in dem Drama „28 Tage“ schon einmal sehr überzeugend eine alkoholsüchtige Schriftstellerin. Daher dürfte die quirlige Schauspielerin kaum Probleme haben, sich in die Rolle der verstorbenen Bestseller-Autorin hineinzuversetzen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare