Killerlegende Samuel L. Jackson

Ehemalige BEM-Accounts |

Samuel L. Jackson Poster

In den letzten Filmen des Stars ging’s ja eher ernst zu. Das will Samuel L. Jackson jetzt aber ändern.

Samuel L. Jackson soll als "Black Phantom" Kevin Hart umlegen Bild: Kurt Krieger

Entweder ist Samuel L. Jackson  geldgierig, Workaholic oder Kamera-süchtig: In den vergangenen 15 Jahren hat der 65-jährige Schauspieler in unfassbaren 50 Filmen mitgewirkt. Und jeden einzelnen davon irgendwie bereichert. Jetzt wird er kräftig in „The Black Phantom“ mitmischen, einer Thriller-Komödie, die von Tim Story („Ride Along„, „Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer„) inszeniert wird. Hier darf er eine Killerlegende spielen, die einen anderen Auftragskiller ausknipsen soll. Einziges Problem: Der hat darauf überhaupt keine Lust - und bittet ihn noch dazu um Unterstützung.

Sein hilfloser Kollege wird gespielt von dem Comedian Kevin Hart - nicht umsonst wird „The Black Phantom“ angekündigt als geradezu unverschämt unkorrekte und entsprechend tabulose Komödie. Samuel L. Jackson ist darin allerdings nur Lückenbüßer. Ursprünglich war für die Rolle des legendären Killers sein Kollege Jamie Foxx vorgesehen, mit dem er ja in Quentin Tarantinos Meisterwerk „Django Unchained“ zusammengearbeitet hat (auch, wenn er ihn am Ende des Westerns kurzerhand in die Luft sprengt). Der hatte zwar für die Rolle bereits zugesagt, musste dann aber einen Rückzieher machen. Terminprobleme, lautete die offizielle Begründung.

Wer will, der kann

Natürlich alles faule Ausreden. Dem fehlt es im Vergleich zu Samuel L. Jackson nur am rechten Biss. Darum hat er ja auch in die letzten 15 Jahre nur 25 Filme hineingepackt - und eben nicht das Doppelte, wie Mr. Cool alias Nick Fury (Avengers) alias Jules Winnfield (Pulp Fiction) alias Mace Windu (Star Wars).

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Samuel L. Jackson
  5. Killerlegende Samuel L. Jackson