"Episode III"-Nachdreh in England

Ehemalige BEM-Accounts |

Samuel L. Jackson Poster

Weniger als ein Jahr ist es noch, bis am 19. Mai 2005 weltweit der letzte Teil der großen Prequel-Trilogie zur ursprünglichen „Star Wars“-Reihe in die Kinos kommt.

Gibt seinem Finale den letzten Schliff: George Lucas Bild: Kurt Krieger

Und damit wird dann auch ein wahrhaft epochales Filmprojekt über fast drei Jahrzehnte zu Ende gehen. Den ersten Rohschnitt zu „Star Wars: Episode III“ hat Mastermind George Lucas kürzlich schon einigen Studiobossen und engen Freunden gezeigt.

An einigen Stellen gab es dabei noch Platzhalter zu sehen: einfache Animationen, die fehlende Übergänge und Aufnahmen mit Spezialeffekten ersetzten. Um diese Lücken zu schließen, hat Lucas fast alle seine Stars zum Nachdreh beordert - und der geht nicht wie der Großteil der Dreharbeiten in Australien über die Bühne, sondern im altehrwürdigen England, genauer gesagt in den Leavesden-Studios nordöstlich von London.

Viel Zorn in ihm - wie einst in seinem Vater…

Hayden Christensen

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Stars, die versehentlich den Tod eines Charakters verraten haben

„Wir planen zwei volle Wochen für den Dreh, von 23. August bis 4. September“, erklärt Produzent Rick McCallum. Es geht hauptsächlich um Greenscreen-Aufnahmen, er wird keine kompletten Kulissen geben, aber große Teile von bestehenden Sets. Eine komplett neue Sequenz ist allerdings auch dabei: eine Szene zwischen Anakin und Yoda!“

Die Haupt-Dreharbeiten zu „Episode III“ wurden bereits im September 2003 abgeschlossen. Im März diesen Jahres hatte es einen ersten Nachdreh in Sydney gegeben, bei dem Szenen auf dem Wookie-Planeten Kashyyyk gefilmt wurden.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Samuel L. Jackson
  5. "Episode III"-Nachdreh in England