Sam Worthington

Sam Worthington

Leben & Werk

Dank “Terminator 4″ und “Avatar” der australische Star der Stunde: Sam Worthington ist ein männlicher Actionheld der A-Klasse und stammt wie Mel Gibson und Hugh Jackman aus Down under.

In “Terminator: Die Erlösung” (2008) stellte er als Nachfolger von Arnold Schwarzenegger in der Rolle des Mensch-Maschine-Hybriden Marcus Wright, der sich für Rebellenführer John Connor (Christian Bale) opfert, die Mitspieler in den Schatten.

James Cameron besetzte ihn in seinem in digitalem 3D in einem virtuellen Studio gedrehten SciFi-Megaerfolg “Avatar” (2009) für die Hauptrolle des gelähmten Ex-Marine Jake Sully, der vom Avatar-Programm auf den Mond Pandora geschickt wird, wo er sich im Laufe seiner Mission, die herrschenden Na’avis zu unterwandern, in eine schöne Na’avi (Zoe Saldana) verliebt.

In “Kampf der Titanen” (2010) von Louis Leterrier (“The Transporter“), Remake des Fantasy-Hits “Kampf der Titanen” (1981), ist er Perseus, der gegen die Medusa und das Monster Kraken kämpft, um Prinzessin Andromeda zu retten. Teil 2 kommt im März 2012 ins Kino.

In der romantischen Komödie “Last Night” (2010) widersteht er als Ehemann von Keira Knightley der Versuchung durch Eva Mendes.

Samuel Worthington wurde 1976 in England geboren, wuchs in Australien in einem Vorort von Rockingham auf, wo der Vater in einem Atomkraftwerk arbeitete, und besuchte das John Curtin College of the Arts. Mit 17 Jahren brach er die Schule ab, arbeitete als Maurer in Sydney und bewarb sich am National Insitute of Dramatic Arts in Sydney, wo er angenommen wurde und bis zum Abschluss 1998 Schauspiel studierte.

Er übernahm Rollen in der TV-Serie “Water Rats – Die Hafenpolizei” (2000) und gab sein Kinodebüt im Steptanz-Musikdrama “Bootmen” (2000). Durch den Film fand er einen Agenten in Hollywood, wo er im Kriegsdrama “Das Tribunal” (2000) einen Corporal verkörperte. Zu den Serien, in denen Worthington auftrat, gehören “JAG – Im Namen der Ehre” sowie die australischen Serien “Love My Way” (9 Folgen 2004) und “The Surgeon” (2008, als titelgebender Chirurg).

Worthington schaffte seinen Durchbruch im Drama “Somersault – Wie Parfüm in der Luft” (2004) als Farmersohn Joe, der sich in den wilden Teenager Heidi (Abbie Cornish) verliebt. Der Film gewann 2004 sämtliche 13 Preise des AFI (Australian Film Institute), darunter erhielt Worthington den für die beste männliche Hauptrolle. In der in die Unterwelt von Melbourne und seinen Gangstern verlegten Shakespeare-Adaption “Macbeth” (2005) spielte Worthington den Titelhelden. Zeitweise war er für die Rolle von James Bond in “Casino Royale” im Gespräch.

Im Drama “The Great Raid – Tag der Befreiung” (2005) übernahm er die Rolle eines im Zweiten Weltkrieg gegen Japaner kämpfenden Gefreiten auf den Philippinen. Im Horrorfilm “Rogue – Im falschen Revier” (2006, mit Radha Mitchell; von Gregg McLean, “Wolf Creek“) wird Worthington Opfer eines Krokodils. Im Thriller “Eine offene Rechnung” (2010) ist er neben Helen Mirren zu sehen. 2010 ist er für die Rolle von Kapitän Nemo in der Jules-Verne-Verfilmung “20.000 Meilen unter dem Meer” vorgesehen.

2004 schrieb, inszenierte und schnitt Worthington den Kurzfilm “Enzo”, für den er auch die Musik schrieb.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare