Eigentlich sollten die beiden Grusel-Garanten Freddy Krueger und Jason Vorhees nach dem letzjährigen Revival „Freddy vs. Jason“ ja endgültig in Rente gehen - doch seit dem überraschenden Erfolg am Boxoffice erwägen die Macher von New Line Cinema eine Neuauflage.

Freuen sich schon auf den Neuzugang: Freddy und Jason Bild: Warner

Rund 80 Millionen Dollar hat das Meeting der Massenmörder im vergangenen Jahr in die US-Kinokassen gespült. Ein Riesenerfolg - und vor allem kein Einzelfall, wie der unlängst gestartete „Alien vs. Predator“ bewiesen hat. Keine Frage, wenn sich derzeit die Kino-Kultfiguren auf der Leinwand zum munteren Hack’n’Slash-Stelldichein treffen, ist große Kasse garantiert.

Und deshalb hat New Line Cinema den ursprünglichen Plan, Freddys Klingenkralle und Jasons Eishockeymaske für immer und ewig einzumotten, nun offenbar doch verworfen. Stattdessen sollen die beiden Superunholde noch einmal ran - und treffen dabei womöglich auf einen weiteren alten Bekannten.

Triumvirat der Schlitzer

Wie aus Hollywood durchsickerte, plant New Line nämlich, den ultimativen Titanen-Clash „Freddy vs. Jason vs. Ash“ auf die große Leinwand zu bringen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sam Raimi sein Einverständnis gibt. Ash ist schließlich die Hauptfigur der legendären „Tanz der Teufel„-Trilogie, mit der der „Spider-Man„-Macher zwischen 1982 und 1992 für Furore sorgte.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Sam Raimi

Hauptdarsteller war in allen drei Teilen Bruce Campbell - und der würde auch diesmal mitmischen, wenn Raimi die „Zweit-Verwertung“ seiner Franchise genehmigt. Die beiden weiteren Hauptrollen in „Freddy vs. Jason vs. Ash“ dürften einmal mehr Altmeister Robert Englund und Ken Kirzinger übernehmen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare