1. Kino.de
  2. Stars
  3. Russell Crowe
  4. News
  5. Blockbuster im Visier

Blockbuster im Visier

Ehemalige BEM-Accounts |

Russell Crowe Poster
© Warner

Wohin, wenn die Tage stürmisch und die Abende kühler werden? Natürlich ins Kino!

Kompromisslos: "Flags Of Our Fathers" von Clint Eastwood Bild: Warner

Im Kielwasser der Superhelden und Freibeuter kündigen sich für die trübe Jahreszeit eine ganze Reihe echter Leinwandschätze an. Kino im Herbst und Winter, das ist in dieser Saison nämlich vor allem ein Festival der großen Namen. Gleich mehrere von Hollywoods renommiertesten Filmemachern bringen zum Ende des Jahres ihre neuen Projekte auf die Leinwand - ein untrügliches Anzeichen für den Beginn des Oscar-Rennens.

An vorderster Front: Clint Eastwood. Der Altmeister schickt in „Flags Of Our Fathers“ eine Schar Jungstars auf die Pazifikinsel Iwo Jima, dem Schauplatz einer der brutalsten Schlachten des Zweiten Weltkriegs. In Eastwoods erstem Kriegsfilm seit 20 Jahren liefern sich unter anderem Paul Walker und Ryan Phillippe brutale Gefechte mit der japanischen Armee. Oscar-verdächtig? Mit Sicherheit - zumal „Million Dollar Baby„-Autor Paul Haggis wieder das Drehbuch verfasst hat.

Sexy Scarlett mit Film- und Lebenspartner Josh Hartnett in "The Black Dahlia" Bild: Warner

Krimis im Kino

Mindestens genauso große Chancen auf einen Goldjungen rechnet sich - vermutlich wie immer vergeblich - Martin Scorsese aus. Der Regieveteran präsentiert mit „The Departed“ sein Remake des Hongkong-Krimis „Infernal Affairs“ über einen Cop und einen Gangster, die jeweils für die andere Seite arbeiten. Mit dabei sind neben Scorseses neuem Lieblingsschauspieler Leonardo DiCaprio auch Jack Nicholson und Matt Damon.

Bilderstrecke starten(258 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Russell Crowe

Ähnlich spannend könnte Brian De PalmasThe Black Dahlia“ werden: In der Verfilmung von James Ellroys Krimiklassiker spielt Scarlett Johansson als platinblonde Femme fatale mal wieder alle ihre Reize aus.

Prost, Russell!

In "Children Of Men" bittet die revolutionäre Julian ihren desillusionierten Ex Theo um Hilfe Bild: UIP

Deutlich ruhiger geht’s bei Ridley Scott zu: Der Brite schickt seinen „GladiatorRussell Crowe in „A Good Year“ weder in eine Schlacht noch in die Unterwelt, sondern auf einen Weinberg. Crowe spielt einen Londoner Workaholic, der als Winzer in der Provence ein neues Leben beginnen will.

Ein weiteres Leinwandhighlight im Kinoherbst verspricht der neue Film von Alfonso Cuarón zu werden. Der Mexikaner versucht sich mit „Children Of Men„, seinem ersten Film seit „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ am Science-Fiction-Genre. In seiner mit Julianne Moore und Clive Owen exzellent besetzten Romanverfilmung soll die letzte schwangere Frau die Menschheit vor dem Aussterben bewahren.

Kirsten Dunst als quirlige "Marie Antoinette" am französischen Hof Bild: Sony Pictures

Lost in Versailles

Auch Sofia Coppola hat erstmals seit ihrem Überraschungserfolg „Lost in Translation“ wieder im Regiestuhl Platz genommen. In ihrem neuen Film „Marie Antoinette“ mit Kirsten Dunst in der Hauptrolle zeichnet sie ein vor allem visuell beeindruckendes Porträt der französischen Königin.

Im Januar ist dann noch einmal Leonardo DiCaprio zu sehen: In dem packenden Politthriller „Blood Diamond“ spielt DiCaprio einen Schmuggler, der im vom Bürgerkrieg gebeutelten Sierra Leone Diamanten für die staatsfeindlichen Terroristen in klingende Münze umwandelt.

Ab in den Wald

Spaßvogel Otto als Zwerg Bubi in "7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug" Bild: UIP

Zu schwere Kost? Keine Sorge: Auch in diesem Jahr haben die Kinos für Herbst und Winter echte Familienfilme im Programm. Zum Beispiel das Comeback einer deutschen Comedy-Allstar-Truppe, die vor zwei Jahren rund sieben Millionen Zuschauer vor die Leinwände lockte - Otto Waalkes‘7 Zwerge - Männer allein im Wald„. Für „Der Wald ist nicht genug“ stand das Erfolgsteam des ersten Teils wieder vor der Kamera. Unterstützt werden Waalkes und Co. von diversen Gaststars, darunter auch Rüdiger Hoffmann und Oliver Pocher als Spieglein an der Wand.

Ebenso in den Wald geht’s für die tierischen Protagonisten von „Jagdfieber„. In Sonys erstem Animationsfilm nimmt ein domestizierter Grizzlybär in einem herrlich komischen Abenteuer ganze Jagdgesellschaften aufs Korn. Nicht ganz so groß, aber nicht minder komisch: die Helden von „Happy Feet„. In Warners CGI-Spektakel dreht sich alles um das drollige Leben (und Lieben) antarktischer Pinguine.

Fantasy vom Feinsten: "Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter" Bild: Fox

Oh, Du Fröhliche

Des Weiteren im Programm: Nancy Myers‘ („Was Frauen wollen„) hinreißend romantische Komödie „The Holiday“ mit Jude Law und Cameron Diaz.

Und das für die Weihnachtszeit fast schon obligatorische Fantasy-Epos: „Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter“ bildet den vielversprechenden Auftakt eines neuen Fantasy-Franchise, die auf der gleichnamigen Romanreihe des Jungautors Christopher Paolini basiert. Mit dabei sind neben Newcomer Ed Speleers in der Hauptrolle die drei Leinwandveteranen Jeremy Irons, Robert Carlyle und John Malkovich.

Last but not least dürfen wir uns auf ein ganz besonderes Debüt freuen: Im Auftrag Ihrer Majestät schlüpft Daniel Craig Ende November in „James Bond 007: Casino Royale“ erstmals in die Rolle des smarten, niemals aus der Mode kommenden Superagenten.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare