Vergewaltigungsklage gegen Polanski

Ehemalige BEM-Accounts |

Roman Polanski Poster

Nie mehr Amerika! Für manche mag das eine unerträgliche Vorstellung sein, andere können sich mit dem Gedanken gut anfreunden.

Roman Polanski vermeidet Reisen nach Amerika Bild: Tobis

Vor allem, wenn die Einreise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten gleichzeitig eine längere Haftstrafe bedeutet. Die müsste Roman Polanski unmittelbar antreten, sollte er jemals wieder den Boden der USA betreten. Am 26. März 1977 wurde der polnische Meisterregisseur in Los Angeles vor Gericht wegen Drogenmissbrauchs und Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagt.

Angeblich habe er sich die 13-jährige Samantha Gailey mit Alkohol und Drogen bei einem Fotoshooting in Jack Nicholsons Villa gefügig gemacht. Polanski gestand eine gewisse Schuld auch ein und einigte sich mit der Mutter des Mädchens außergerichtlich. Zwar entkam er so dem Gerichtsverfahren mit einer Geldstrafe und Zwangs-Psychotherapie, doch der vorsitzende Richter drohte ihm an, den Fall weiter zu verfolgen, bis er ihn doch noch hinter Gitter sperren könne.

Paris ist eh viel schöner

Um einer Haftstrafe von bis zu 50 Jahren zu entgehen, flüchtete der Regisseur 1978 nach Paris. Seitdem kehrte er nicht mehr in die Vereinigten Staaten zurück. Auch nicht, als er 2003 für „Der Pianist“ den Oscar als bester Regisseur erhielt. Den brachte ihm sein Freund Harrison Ford erst Wochen später bei einem Besuch nach Paris mit.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Roman Polanski wird nicht an die US-Behörden ausgeliefert

    Dem polnischen Regisseur Roman Polanski verdanken die Cineasten unsterbliche Klassiker wie Tanz der Vampire, Rosemaries Baby, Chinatown oder Frantic. Seit dem Jahre 1978 liegt in den USA aber ein Haftbefehl gegen den weltberühmten Filmemacher vor; aufgrund eines Verfahrens, in dem sich Polanski des "außerehelichen Geschlechtsverkehrs mit einer Minderjährigen" für schuldig bekannte. 2005 war der nationale Haftbefehl...

    Kino.de Redaktion  
  • Scarlett Johansson als gefährliche "Lucy"

    Scarlett Johansson als gefährliche "Lucy"

    Neue Filmbilder und das internationale Plakat zu Luc Bessons Action-Thriller "Lucy" mit Scarlett Johansson als Femme Fatale mit Superkräften!

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Roman Polanski verfilmt das Broadway-Stück "Venus in Fur"

    Regisseur Roman Polanski („Der Ghostwriter“, „Der Gott des Gemetzels“) möchte als nächstes das preisgekrönte Broadway-Stück „Venus in Fur“ von David Ives in die Kinos bringen, berichtet The Hollywood Reporter. Für die Hauptrolle ist bereits die Schauspielerin und Polanskis Ehefrau, Emmanuelle Seigner („Frantic“, „Affären à la carte“), vorgesehen. Ebenfalls mit an Bord ist der französische Schauspieler Louis Garrel...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Roman Polanski
  5. Vergewaltigungsklage gegen Polanski