Roger Corman

Schauspieler • Producer • Regisseur • Drehbuchautor
Roger Corman Poster
Alle Bilder und Videos zu Roger Corman

Leben & Werk

Mit seiner Firma American International Pictures (AIP) wurde der Produzent und Regisseur Roger Corman eine der einflussreichsten Schlüsselfiguren der amerikanischen Filmindustrie. Corman bot jungen Talenten die Möglichkeit, erste Erfahrungen in Regie und Drehbucharbeit zu sammeln und förderte u.a. Martin Scorsese, Francis Ford Coppola, Peter Bogdanovich, Jack Nicholson, Monte Hellman und Robert Towne, die zu den wichtigen Filmemachern des New Hollywood wurden. Corman selbst, der 1926 in Detroit geboren wurde, absolvierte ein Ingenieursstudium und war drei Jahre bei der Marine, bevor er für 20th Century Fox tätig wurde. Ab 1954 arbeitete er als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent und wurde Miteigner von Samuel Z. Arkoffs AIP. AIP war bekannt für seine billigen, schnell produzierten und formelhaften Genrefilme, die sich flexibel auf den entstehenden Teenagermarkt, der Autokinos bevorzugte, einstellen konnten. Western, Horrorfilme, Science Fiction, Kriegsfilme und Krimis vom Fließband brachten AIP den Profit, der den Talenten ein kreatives Austoben ermöglichte. Corman selbst, cleverer Talentscout, wurde der wichtigste Regisseur des Studios, drehte zeitweise neun Filme pro Jahr, einen in drei Tagen („The Terror„), und etablierte als neue Genres den Rocker-Film, den Rock-’n‘-Roll-Film sowie das sich aus diesen Genres entwickelnde Road Movie („Die wilden Engel„, ein Vorläufer von „Easy Rider“). In den frühen 60ern inszenierte Corman eine Reihe von sieben Verfilmungen von Edgar-Allan-Poe-Stories, die seinen bleibenden Ruhm als Regisseur ausmachen: „Die Verfluchten„, „Das Pendel des Todes„, „Der grauenvolle Mr. X“, „Der Rabe“, „Das Grab der Ligeia“, „Lebendig begraben“ und als bester Film der Reihe „Die Maske des roten Todes – Satanas, das Schloss der blutigen Bestie“. Mit einer stimmigen Farbdramaturgie, die die Pop-Balladen der Zeit vorwegnimmt, und mit einer atmosphärischen Grundierung aus makabren Totentänzen und skurrilen Einfällen werden Motive aus den Storys und Gedichten von Poe als originelle Horrorballaden um gequälte Seelen verarbeitet. Mit zumeist Vincent Price in der Hauptrolle, der damit ein spätes Comeback erlebte, Produktionsdesigner Daniel Haller, Floyd Crosby und Nicolas Roeg an der elegant fließenden Kamera und Richard Matheson als Drehbuchautor entstanden die Filme in englischen Studios und wurden schnell zu Kultfilmen in Europa. Zurück in den USA, inszenierte Corman Gangsterfilme („Chicago-Massaker“, „Bloody Mama“) und den Fliegerfilm „Manfred von Richthofen – Der rote Baron“, bevor er sich nach dem psychedelischen Trip „Gas-s-s-s!“ für zwanzig Jahre von der Regie zurückzog und nur 1990 noch einmal auf den Regiestuhl zurückkehrte und mit „Roger Cormans Frankenstein“ den Mythos Frankenstein mit H.G. Wells‘ „Zeitmaschine“ verband. In dieser Zeit konzentrierte er sich auf die Produktion und verlieh europäische Filme in den USA. Gelegentlich war er als Gastdarsteller in Filmen anderer Regisseure („Der Stand der Dinge“ von Wim Wenders, „Das Schweigen der Lämmer„) zu sehen.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Roger Corman