Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Rod Steiger

Leben & Werk

Seine bedrohlichen Bösewichte sind legendär, weil er aus Klischee-Rollen differenzierteste Charakterzüge herausarbeitete, Nuancen, die in Killern wie „Al Capone“ (Titelrolle), Filmproduzenten („Hollywood-Story“ von Robert Aldrich) oder Boxpromotern („Schmutziger Lorbeer„) nicht angelegt waren. Nach Ausbildung am Actors‘ Studio, Broadway-Produktionen und als weicher Bruder Marlon Brandos in „Die Faust im Nacken“ erhielt er Hauptrollen, die zu den interessantesten der 50er-Jahre gehörten, so den weißen Indianer in Sam Fullers „Hölle der tausend Martern“ oder den liebeskranken Cowboy im Film-Musical „Oklahoma!“. Der bullige, dabei sensible Steiger erlangte endgültig Weltruhm als der Moskauer Lebemann, der Julie Christie in „Doktor Schiwago“ verführt und zu seiner Geliebten macht. Seine Art, in diesem Film mit einem Glas anzustoßen, war neu und wurde bald nachgeahmt. Den „Oscar“ erhielt er 1967 als rassistischer Südstaaten-Sheriff in „In der Hitze der Nacht“, der durch Sidney Poitier seine Vorurteile revidieren lernt.

Steiger beherrscht die Szene selbst in Nebenrollen oder Gastauftritten, überzeugt trotz gewisser Manierismen als Napoleon ebenso wie als Baulöwe („Die Hände über der Stadt“), „Pfandleiher“ (dafür Darstellerpreis der Berlinale 1965 und „Oscar“-Nominierung), Würger („Bizarre Morde“) oder fetter Ödipus mit „Schweinchen für Mama“ in Tony Richardsons Begräbnissatire „Tod in Hollywood„. Wegen einiger spektakulärer Misserfolge musste Steiger eigene Filmpläne begraben und wurde begehrter Darsteller in Ensemblefilmen und TV-Produktionen, in denen er stets mehr als reine Routine bot. Er war der Ehemann von Romy Schneider in Claude ChabrolsDie Unschuldigen mit den schmutzigen Händen“ und fand unter der Regie von Sergio Leone 1971 mit „Todesmelodie“, in dem er einen mexikanischen Strauchdieb spielte, der zum Revolutionshelden aufsteigt und scheitert, an der Seite von James Coburn eine seiner schönsten Rollen.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • "300"-Regisseur dreht SciFi-Remake

    "300"-Regisseur dreht SciFi-Remake

    Zack Snyder hat sich für "The Illustrated Man" verpflichtet, ein Remake des SciFi-Klassikers "Der Tätowierte" aus dem Jahr 1968.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare