Robin Williams Poster

Spacey als Seelenklempner der Stars

Ehemalige BEM-Accounts  

Nirgendwo gibt es so viele neurotische Persönlichkeiten wie in der Traumfabrik Hollywoods – ideale Arbeitsbedingungen für Psychotherapeuten.

Auf den Spuren von Sigmund Freud: Kevin Spacey Bild: Kurt Krieger

Im Drama „Shrink“ spielt Kevin Spacey einen Psychologen, auf dessen Sofa regelmäßig Schauspieler, Regisseure und Produzenten Platz nehmen. Doch dann gerät sein eigenes Leben durch eine Tragödie im Privatleben aus den Fugen und der Seelendoktor hat selbst dringend Hilfe nötig: Er lässt sich gehen, raucht Marihuana und verliert den Glauben an seine therapeutischen Fähigkeiten.

Zu Spaceys Patienten gehören Robin Williams, Gore Vidal („Gattaca„) undGriffin Dunne („40 Tage und 40 Nächte„), die in Gastauftritten als verkorkste Promis zu sehen sind. Die Regie übernimmt Jonas Pate, der zuletzt mit der Mysteryserie „Surface – Unheimliche Tiefe“ große Erfolge feiern konnte.

Unterricht bei Prof. Spacey

Die Dreharbeiten zu „Shrink“ haben bereits begonnen. Wenn die letzte Klappe gefallen ist, tritt Kevin Spacey seine einjährige Gastprofessur an der berühmten Universität von Oxford an. Der zweifache Oscar-Gewinner wird dort Seminare und Vorlesungen im Fach Theaterwissenschaften halten.