1. Kino.de
  2. Stars
  3. Robin Williams
  4. News
  5. Scarlett Johansson zieht ins Manöver

Scarlett Johansson zieht ins Manöver

Ehemalige BEM-Accounts |

Robin Williams Poster
© Kurt Krieger

Einen Hauch von Hollywood-Glamour und ein paar Momente Zerstreuung möchte Leinwandschönheit Scarlett Johansson den US-Soldaten in der terrorgeplagten Golfregion bringen.

Bringt Glamour ins Pulverfass: Scarlett Johansson Bild: Kurt Krieger

Die in der Golfregion stationierten Soldaten im Kampf gegen den Terror sind wirklich nicht zu beneiden. Täglich riskieren sie auf ihren Patrouillenfahrten Kopf und Kragen. Der Tod lauert an jeder Ecke. Verständlich, dass die permanente Gefahr, das eigene Leben zu verlieren, an den Nerven der Truppen zerrt.

Hollywoodschönheit Scarlett Johansson möchte den armen Schluckern in der Wüste die Möglichkeit geben, für wenige Augenblicke dem Kriegswahnsinn zu entfliehen. Fünf Tage wird der Star aus „Die Insel“ verschiedene Militärstützpunkte am Persischen Golf besuchen. Zum Programm gehört Fans begrüßen, sich mit Soldaten unterhalten und natürlich auch Autogramme geben. Organisiert wird die Tour von der USO (United Service Organisations), die seit dem Zweiten Weltkrieg immer wieder Superstars zu Soldaten in Krisenregionen schickt.

Die Zeit war reif

Die 23-Jährige plante diesen Trip schon seit längerer Zeit: „Diese USO Tour in die Golfregion bedeutet mir wirklich sehr viel,“ versichert die Blondine und fährt fort: „Ich wollte schon seit einiger Zeit dort hinfliegen. Es ist eine Sache, auf einen Brief zu antworten oder seinen Dank an die Truppenmitglieder in einer Rede auszudrücken. Aber es ist eine andere Sache, sie zu besuchen und Zeit mit denjenigen zu verbringen, die so viel für uns zuhause machen.“

Bilderstrecke starten(212 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Robin Williams

Damit schlüpft der Superstar in die Fußstapfen so berühmter Kollegen wie Bob Hope, Marlene Dietrich, Marilyn Monroe oder Robin Williams, die allesamt schon im Dienste der USO die Truppenmoral in Kriegsgebieten stärkten.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare