„Alien“-Regisseur Ridley Scott teilt heftig gegen Hollywood-Kollegen aus

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Ridley Scott Poster

Mit „Alien: Covenant“ meldet sich Regisseur Ridley Scott bald in der Kinolandschaft zurück und der gute Mann ist trotz seiner mittlerweile 79 Jahre noch lange nicht fertig. Ein oder zwei weitere Filme will er der schaurigen Science-Fiction-Reihe noch hinzufügen, wobei er jüngst eher mit einer anderen Aussage in Hollywood für Aufmerksamkeit gesorgt haben dürfte. Denn Ridley Scott übte scharfe Kritik an seiner Meinung nach verschwenderischen Kollegen.

Gegenüber dem Guardian gab Ridley Scott anlässlich seines bald startenden Films „Alien: Covenant“ ein Interview, wo er wenig zurückhaltend seine effiziente Arbeitsweise lobte. Normalerweise würde ein Blockbuster dieser Größenordnung 100 Drehtage benötigen, Scott und seine Crew hätten den Film jedoch in 74 Tagen abgedreht.

Ridley Scott überbringt Fans schlechte Nachrichten wegen „Alien 5“

In den 40 Jahren seiner Hollywood-Karriere habe er gelernt, präzise zu sein und gut vorbereitet zum Dreh zu erscheinen, wodurch alles effizienter ablaufe. „Alien: Covenant“ habe deswegen lediglich 111 Millionen US-Dollar gekostet, statt den derzeit branchenüblichen 180 bis 260 Millionen US-Dollar. Bei seiner Selbstbeweihräucherung beließ es Ridley Scott allerdings nicht und griff im folgenden Satz seine Regie-Kollegen hart an.

Ridley Scott empfiehlt, Regie-Kollegen zu feuern

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Ridley Scott

Seiner Meinung nach sei es verrückt, 250 Millionen US-Dollar für einen einzigen Film auszugeben. Sollte man derart viel Geld benötigen, hätte man laut Scott ein Jahr zuvor gefeuert werden sollen.

Harte Worte vom Alt-Meister, der jetzt natürlich im Kino Taten folgen lassen muss. Das Publikum ist in puncto Spezialeffekte aktuell eine hohe Qualität gewohnt und sollte „Alien: Covenant“ dort nicht mithalten können, wird Ridley Scott aus Hollywood sicherlich die erwartbare Retourkutsche abbekommen. Zumal man fairerweise auch sagen muss, dass sein neuester Film bis auf Michael Fassbender keine großen, etablierten Stars in prominenten Rollen zu bieten hat, womit man beim Gehalt natürlich schon einmal sparen konnte.

„Alien: Covenant“ startet in deutschen Kinos am 18. Mai 2017.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Ridley Scott
  5. „Alien“-Regisseur Ridley Scott teilt heftig gegen Hollywood-Kollegen aus