Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Richard Kiel
  4. News
  5. Bond-Lotus ist das beste Filmauto

Bond-Lotus ist das beste Filmauto

Ehemalige BEM-Accounts |

Richard Kiel Poster
© United Artists

Kaum war der Film in den Kinos, wollte ihn jeder haben. Die Folge: Drei Jahre Wartezeit für Kunden, die einen Lotus Esprit kaufen wollten.

Preisgekrönte Tauchfahrt: Roger Moore auf Verbrecherjagd am Meeresgrund Bild: United Artists

Kein Wunder also, dass der legendäre weiße Renner aus „Der Spion, der mich liebte“ nun zum besten Auto der Filmgeschichte gewählt wurde.

Es war schon einmalig, wie Roger Moore in seinem stärksten Auftritt als James Bond mit seinem Vehikel von einem Pier aus ins Wasser sprang, anstelle der Räder Schwimmflossen ausfuhr und gemütlich im U-Boot-Betrieb weiter cruiste. Nicht zu vergessen die erstaunten Gesichter, als er später aus dem Ozean heraus den Strand hinauffuhr.

Die Vielzweckwaffe im Kampf gegen den Unterwasserfiesling Karl Stromberg (gespielt vom Deutschen Curd Jürgens) und seinen Killer „Beißer“ ist nach Meinung von Filmfans das Beste, was je über die Leinwand raste.

Bullenschüsseln und rasende Insekten

Auf Platz zwei kam der unverwüstliche DeLorean aus der Schmiede von Christopher Lloyd alias „Doc“ Emmett Brown. Ob auf Reifen oder Schienen - ohne den zeitreisenden Schrotthaufen wäre Michael J. Fox nie in „Zurück in die Zukunft“ gelangt.

Der rote Ford Torino der Chaos-Cops „Starsky & Hutch„, die kürzlich eine turbulente Wiederbelebung durch das Dreamteam Ben Stiller und Owen Wilson erfuhren, erreichte Rang drei. Ebenfalls gerade wieder aufgewärmt wurde „Ein toller Käfer“ mit der unvermeidlichen Lindsay Lohan. Der Original-VW schaffte immerhin Platz vier - und landete damit noch vor dem Batmobil.

In den Top Ten nicht fehlen darf natürlich ebenso wenig der himmelblaue 66er Ford Thunderbird Cabrio, mit dem Thelma & Louise sich auf ihre schicksalhafte Reise machten, wie das Bluesmobil von Jake & Elwood mit dem kaputten Zigarettenanzünder.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Bond Beißer Richard Kiel stirbt mit 74!

    Der "James-Bond-Bösewicht" Richard Kiel ist am Mittwoch im Alter von 74 Jahren in einem Krankenhaus in Fresno, Kalifornien gestorben. Er war dort angeblich wegen eines gebrochenen Beines seit letzter Woche in Behandlung. Unklar ist allerdings, ob er den Folgen dieser Verletzung erlegen ist. Nach seinem Autounfall im Jahr 1991 war Kiel auf eine Gehilfe angewiesen und litt unter Gleichgewichtsstörungen. Über 50 Jahre...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare