Die „007“-Reihe hat einen ihrer beliebtesten Bösewichte verloren.

Richard Kiel zeigt "007" Roger Moore in "Moonraker" die Zähne Bild: United Artists

Im Alter von 74 Jahren ist Richard Kiel, berühmt geworden als Bond-Schurke „Beißer“, in einem Krankenhaus im kalifornischen Fresno verstorben. Wie mehrere US-Medien melden, erlag der Schauspieler am Mittwoch den Folgen eines Beinbruches, den er sich in der vergangenen Woche zugezogen hatte.

Schon durch seine Größe von 2,18m beeindruckend, verbiss sich Kiel buchstäblich in die Filmgeschichte: Ausgestattet mit Metallzähnen machte er in den 007-Abenteuern „Der Spion, der mich liebte“ und „Moonraker - streng geheim“ Roger Moore das Leben schwer. Er wurde nicht nur zu einem der beliebtesten Gegenspieler der „Bond“-Reihe, sondern ist der einzige, der seine Einsätze auch überlebte.

„Ich überzeugte den Produzenten, dass ‚Beißer‘ einige menschliche Eigenschaften haben sollte, um die Stahlzähne zu konterkarieren. Ich schätze, ich habe übertrieben und wurde zu sympathisch, um abgemurkst zu werden“, sagte Kiel 2009 in einem Interview. „Also haben sie mich noch einmal eingesetzt und ‚Moonraker‘ wurde für eine sehr, sehr lange Zeit der größte Erfolg, den die Bondserie an der Kinokasse hatte.“

Letzter Einsatz als Disney-Stimme

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Richard Kiel

Kiel, der vor seiner Schauspiel-Karriere als Nachtclub-Rausschmeißer und Grabstellen-Verkäufer gearbeitet hatte, zeigte 1982 während der Oscar-Verleihung nochmals seine berühmten Beißerchen: Während Sheena Easton ihren Bond-Song „For your Eyes only“ sang, kam er gemeinsam mit Schurkenkollege Harold Sakata (Oddjob in „Goldfinger“) auf die Bühne. 1999 zitierte er sich in „Inspektor Gadget“ als „Famous Big Guy With Silver Teeth“ selbst.

In seiner über 50-jährigen Karriere war Richard Kiel unter anderem in „Der verrückte Professor“ (1963), „Der Wilde Haufen von Navarone“, „Pale Rider - Der namenlose Reiter“ und zahlreichen TV-Serien nicht zu übersehen. In seinem letzten Kinoeinsatz war er allerdings nur zu hören gewesen: Als Stimme der Figur „Vladimir“ im Disney-Animationsfilm „Rapunzel - neu verföhnt.“

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Bond Beißer Richard Kiel stirbt mit 74!

    Der "James-Bond-Bösewicht" Richard Kiel ist am Mittwoch im Alter von 74 Jahren in einem Krankenhaus in Fresno, Kalifornien gestorben. Er war dort angeblich wegen eines gebrochenen Beines seit letzter Woche in Behandlung. Unklar ist allerdings, ob er den Folgen dieser Verletzung erlegen ist. Nach seinem Autounfall im Jahr 1991 war Kiel auf eine Gehilfe angewiesen und litt unter Gleichgewichtsstörungen. Über 50 Jahre...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare