Es gibt Filmdrehs, die einem für immer im Gedächtnis bleiben.

Wird langsam zum Scherzkeks: Richard Gere Bild: Kurt Krieger

So geht es auch Richard Gere: Er hat vom Shooting seines aktuellen Films „Hunting Party“ nichts als tolle Geschichten zu berichten. Zuerst machte Gere von sich Reden, als er vor kurzem für eine Filmszene seinen Po entblößte. Jetzt verriet der Kinostar auch, dass er im Laufe der Dreharbeiten in Zagreb zum Sliwowitz-Fan geworden ist.

Der Pflaumenschnaps wird in vielen Balkanländern hausgebrannt. Richard kann von seinem Sliwowitz-Genuss ein Lied singen. „Das Zeug ist ganz schön heftig“, gesteht er. Doch richtig überrascht war der Schauspieler von den Nebenwirkungen des Getränks: „Mir sind davon Haare auf der Brust gewachsen! Sie war immer glatt und jetzt trage ich ein richtiges Fell mit mir herum!“

Brustpelz dank Hochprozentigem?

Ob Richard Gere dies tatsächlich ernst meinte oder nur Spaß gemacht hat, werden wir wohl nie erfahren. „Hunting Party“-Regisseur Richard Shepard hat die Geschichte auf jeden Fall voll und ganz bestätigt…

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare