Wenn Edward Norton sich aufmacht, Viren zu jagen, geht es sicherlich nicht um PC-Schädlinge.

In sozialer Mission: Edward Norton Bild: Concorde

In Computer-Fachkreisen ist der Cholera-Virus als Internetwurm bekannt. Und auch wenn unter dem Namen „Norton Anti-Vir“ ein gängiges Schutzprogramm bekannt ist - Charakterdarsteller Edward Norton kümmert sich in seinem neuen Filmprojekt lieber um den menschlichen Krankheitserreger.

Der „Fight-Club„-Star wird in der Romanadaption von W. Somerset Maughams „Der bunte Schleier“ einen Arzt im Europa der Zwanziger Jahre spielen. Gemeinsam mit seiner Frau macht sich der Wissenschaftler auf die Reise nach China, um dort eine Cholera-Epidemie zu bekämpfen. Einmal angekommen, wird ihre Beziehung durch Betrug, Gewalt und den alltäglichen Wahnsinn auf die Probe gestellt.

Göttliche Watts

Unter der Regie von Richard Boleslawski wurde der literarische Stoff bereits 1934 verfilmt: Herbert Marshall spielt den Arzt, Greta Garbo verkörpert die weibliche Hauptrolle. Bei den Kritikern fiel das Drama damals durch. Ein Grund mag gewesen sein, dass „die Göttliche“ keine glamouröse Femme Fatale spielt, sondern eine frustrierte Hausfrau auf der Suche nach Liebe.

Gerüchten zufolge ist Naomi Watts für die Rolle der Garbo im Gespräch. Regie wird John Curran führen, bei uns zuletzt mit „We Don’t Live Here Anymore“ im Kino.

Zu den Kommentaren

Kommentare