Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Renny Harlin

Leben & Werk

Der Finne in Hollywood jagte Bruce Willis durch den zweiten Teil von „Stirb langsam“ und etablierte sich als einer der gefragten Action-Regisseure und Produzenten der Branche. 1959 als Lauri Mauritz Harjola in Finnland geboren, drehte er nach seinem Regiedebüt 1980 seinen zweiten Film in englischer Sprache.

Er konnte schnell in Hollywood Fuß fassen, wo er den vierten Teil der Horrorfilmserie um Freddy Krüger (Robert Englund) mit „Nightmare on Elm Street IV: The Dream Master“ inszenierte, der ihm die Regie von „Stirb langsam 2“ einbrachte, in dem Willis auf einem Flughafen mit Verbrechern auf Kollision gerät. Das Kleinstadtdrama „Die Lust der schönen Rose„, das Harlin produzierte, brachte Diane Ladd und Laura Dern (Mutter und Tochter im Film wie im Leben) „Oscar“-Nominierungen ein. Mit Sylvester Stallone als Bergführer, der in den Rocky Mountains ein Trauma erlebt, das er im Kampf gegen Gangster unter der Führung von John Lithgow in den Dolomiten überwindet, entstand „Cliffhanger“. Den relativen Misserfolg des Abenteuerfilms „Die Piratenbraut“ beantwortete Harlin mit dem Agenten-Spektakel „Tödliche Weihnachten„. In beiden Filmen spielte seine Frau, die Schauspielerin Geena Davis, die Hauptrolle, für die er auch die Polit-Satire „Sprachlos“ (mit Michael Keaton) produzierte, in der ein Ex-Ehepaar im Wahlkampf für gegnerische Parteien arbeitet. Ebenso produzierte Harlin „Eve und der letzte Gentleman„, in dem Brendan Fraser sein Leben in einem Atombunker zugebracht hat und nach 30 Jahren die Welt entdeckt. Mit „Deep Blue Sea“ inszenierte Harlin eine Mischung aus Horrorfilm und Science-Fiction mit Action-Grundierung um genmanipulierte Haie, die aus der Kontrolle des Experiments geraten und in einem sinkenden Labor für Hai-Tech-Terror sorgen. Einen weiteren Agententhriller inszenierte er mit „Mindhunters“ und mit dem von einer langwierigen und wechselvollen Produktionsgeschichte begleiteten Horrorprequel „Exorzist: Der Anfang“ kehrte er zum Anfang seiner Karriere zurück.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • 2014 - Ein gutes Jahr für den Sandalen-Film - Gleich zweimal Hercules

    In den 1950ern und 60ern waren sie schon mal überaus populär, die großen antiken Heldenepen mit unsterblichen Heroen, die sich oft locker flockig zwischen Historie, Mythologie und Fantasy ansiedelten. Diese große Zeit ist vorbei, doch ganz verschwunden sind diese Streifen nie aus den Lichtspielhäusern. Wie der oft totgesagte Western, tauchten immer wieder Sandalen-Epen wie Ridley Scotts Gladiator oder Zack Snyders...

    Kino.de Redaktion  
  • "Hercules: The Legend Begins"-Trailer: "Twilight"-Star Kellan Lutz als harter Halbgott

    2014 starten gleich zwei "Hercules"-Filme im Kino. Während Regisseur Brett Ratner ("Rush Hour") sich für seinen Abenteuer-Actioner Dwayne Johnson als Star geangelt hat, muss Renny Harlin ("Stirb langsam 2") mit "Twilight"-Darsteller Kellan Lutz vorliebnehmen. Wie der sich als Halbgott schlägt, zeigt der erste Trailer zu "Hercules: The Legend Begins".

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Liam McIntyre: Von "Spartacus" zu "Hercules"

    Ob das der Schritt zur großen Karriere ist? Liam McIntyre, Darsteller der Titelfigur in "Spartacus: Blood and Sand", hat für Renny Harlins "Hercules 3D" unterschrieben.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Renny Harlin dreht Film über russisch-georgischen Konflikt

    Regisseur Renny Harlin („Cleaner- Sein Geschäft ist der Tod“, „Deep Blue Sea“) wird Mitte September mit den Dreharbeiten zu einem Drama beginnen, das im russisch-georgischen Konflikt aus dem vorigen Jahr angesiedelt ist. Im August 2008 gab es fünf Tage lang kriegerische Auseinandersetzungen zwischen Georgien und Russland um die Provinz Südossetien. In dem Film, der noch keinen Titel hat, soll es um einen amerikanischen...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare