Auf ihn wartet eine dominante Bestseller-Autorin …

Dakota Fanning und Jamie Dornan bekommen für "Fifty Shades Darker" einen frischen Regisseur. Bild: Universal

Regisseur James Foley steht kurz vor einem Deal, die Inszenierung von „Fifty Shades Darker“ zu übernehmen. Die Fortsetzung des Sensationserfolges „Fifty Shades of Grey“ ist für Februar 2017 terminiert.

Foley würde damit die Nachfolge von Regisseurin Sam Taylor Johnson antreten, die den ersten Film der Bestsellerreihe von E.L. James zu einem weltweiten Einspielergebnis von knapp 600 Millionen Dollar führte. Bei der Fortsetzung winkte sie aber ab, weil die als notorisch schwierig verschriene Schriftstellerin ihren ohnehin großen Einfluss auf die Filmreihe noch vergrößern will.

So wird das Drehbuch der Fortsetzung von James‘ Ehemann Niall Leonard geschrieben. Die Hauptdarsteller Dakota Johnson und Jamie Dornan werden wieder mit von der Partie sein. Noch unklar ist, ob der dritte Teil der Trilogie, „Fifty Shades Freed“, der im Februar 2018 in die Kinos kommen soll, gleich mitgedreht wird.

Ausgewiesener Schauspieler-Regisseur

Foley gilt als ausgewiesener Schauspieler-Regisseur. Sein Karrierehighlight als Kinofilmemacher dürfte seine Adaption des Theaterstücks „Glengarry Glen Ross“ von David Mamet mit Al Pacino in der Hauptrolle sein. Nach einer längeren Durstrecke erlebt Foley aktuell eine Renaissance als verlässlicher Hauptregisseur der Serie „House of Cards“. Das dürfte der Hauptgrund dafür sein, dass Universal ihn für „Fifty Shades Darker“ haben will. Im Gespräch für die Regie des Films sollen sich außerdem Rebecca Thomas, Mark Pellington und Tanya Wexler befunden haben.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare