Alle Bilder und Videos zu Ray Milland

Leben & Werk

Alfred Hitchcock setzte den distinguiert wirkenden Ray Milland in der Rolle des mordlüsternen Ehemannes von Grace Kelly in „Bei Anruf Mord“ ein, Höhepunkt seiner zweiten Karriere, in der er achtbare Männer mit zwielichtiger Vergangenheit verkörperte. In den 30er Jahren war der in Wales geborene Milland (1907 – 1986, eig. Reginald Alfred Truscott-Jones) der gutaussehende Liebhaber in den romantischen Komödien der Paramount- Studios („Mein Leben in Luxus“ von Mitchell Leisen), bis er 1945 mit der Rolle des alkoholabhängigen Schriftstellers, der seine Schreibmaschine versetzt, in Billy WildersDas verlorene Wochenende“ den „Oscar“ gewann. Seine dritte Karriere lief in B-Filmen ab, so in Roger CormansDer Mann mit den Röntgenaugen“ oder „Lebendig begraben„, wo er den an Edgar Allan Poe orientierten Autor mit der titelgebenden Phobie spielte. Der vielseitige Milland, Vater von Ryan O’Neal in „Love Story“, führte Regie bei fünf Filmen, darunter der Western „Ein Mann allein“ (1955). Die letzten 15 Jahre vergeudete er sein Talent in TV-Filmen, Serien und zahllosen drittklassigen Filmen. 1976 erschien seine Autobiografie.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare