Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Quentin Tarantino
  4. News
  5. Tarantino castet Pornostar

Tarantino castet Pornostar

Ehemalige BEM-Accounts |

Quentin Tarantino Poster
© Senator Film

Bisher verdiente Pornostar Tera Patrick ihr Geld vor der Kamera ausschließlich in der Horizontalen. Für Quentin Tarantino soll sie einen Stellungswechsel vornehmen.

Bringt eine kräftige Prise Erotik in sein neustes Projekt: Quentin Tarantino Bild: Senator Film

Kultfilmer Quentin Tarantino ist bekannt für scharfe Kurven und rassige Darstellerinnen in seinen Werken. So durften bisher bereits Salma Hayek, Bridget Fonda und Rosario Dawson ihre Reize vor der Kamera ausspielen. Für sein neustes Projekt, die Neuauflage des Russ-Meyer-Klassikers „Die Satansweiber von Tittfield„, schweben dem Regisseur von „Death Proof“ mehrere scharfe Bräute vor.

Zu Quentins ursprünglichen Favoritinnen - Popprinzessin Britney Spears, Top-Latina Eva Mendes sowie Schmuddelvideobraut und Paris-Hilton-Busenfreundin Kim Kardashian - soll sich nun Pornoqueen Tera Patrick gesellen. Der Filmemacher ist ganz hin und weg von der Tochter eines Briten und einer Thailänderin. „Quentin liebt sie. Tera ist wie geschaffen für die Rolle, die im Original von Tura Satana gespielt wurde“, verrät ein Insider.

Von der Horizontalen in die Vertikale

Die 32-jährige Augenweide hat bereits eine beachtliche Karriere im Hardcorebusiness hingelegt. Zuletzt konnte das Ex-Model zweimal hintereinander in den Jahren 2007 und 2008 die Porno-Auszeichnung „F.A.M.E.-Award“ als bestes weibliches Starlet entgegennehmen.

Den kurzzeitigen Wechsel ins ernste Schauspielfach würde die Halbasiatin liebend gerne vollziehen: „Das wäre die heißeste Neuverfilmung aller Zeiten! Ich fühle mich geehrt, in die Auswahl gekommen zu sein. Ich wurde für diese Rolle geschaffen!“ Hört sich nach einem sehr frivolen Projekt an.

News und Stories