Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Queen Latifah

Queen Latifah

Schauspieler • Producer • Sprecher • Drehbuchautor
Poster
Bekannt aus:
  • Geboren: 18.03.1970 in Newark, New Jersey  USA
  • Berufe: Schauspieler, Producer, Sprecher, Drehbuchautor
Bilderstrecke starten(90 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Queen Latifah

Leben & Werk

Zu den Grandes Dames des US-amerikanischen HipHop gehört zweifelsohne die aus New Jersey stammende Rapperin und Sängerin Queen Latifah. Sie kommt unter dem bürgerlichen Namen Dana Elaine Owens am 18. März 1970 in Newark zur Welt und beginnt ihre musikalische Karriere als Mitglied der Rapgruppe Ladies Fresh. 1988 hört der DJ Mark the 45 King eine Demoversion von Latifahs Titel „Princess Of The Posse“, die er dem Moderator der Sendung „Yo! MTV Raps“, Fab Five Freddy, weiterreicht. Dieser stellt den Kontakt zur Plattenfirma Tommy Boy Records her, wo 1989 Latifahs Album „All Hail the Queen“ erscheint. Das Debüt wird zu einem Erfolg bei Kritikern und Konsumenten. Auch die Nachfolger „Nature Of A Sista“ (1991) und „Black Reign“ (1993) können den hohen kommerziellen Erwartungen gerecht werden. Für „U.N.I.T.Y.“ von „Black Reign“ wird Queen Latifah sogar mit einem Grammy ausgezeichnet. Im selben Jahr übernimmt sie eine Rolle in der populären Sitcom „Living Single“, für welche sie auch die Titelmusik liefert. Nach einigen zweitklassigen Streifen macht sie in „Set It Off“ 1996 erstmals auch als Filmschauspielerin von sich reden. Auf Grund ihrer Darstellung einer lesbischen Frau spekuliert die Regenbogenpresse danach öffentlich über ihre eigenen sexuellen Neigungen. Im selben Jahr wird sie wegen des Besitzes von Marihuana und einer geladenen Feuerwaffe zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. In ihrer Autobiografie „Ladies First: Revelations Of A Strong Woman“ schildert Latifah 1999, wie der Unfalltod ihres Bruders im Jahr 1992 zu Depressionen und Drogenproblemen geführt hat. Weitere erfolgreiche Filmrollen folgen, darunter in „Scary Movie 3„, „Taxi“ oder „Beauty Shop„. Für ihre Nebenrolle im Musical „Chicago“ wird sie 2002 für den Oscar nominiert. 2006 spielt sie in der romantischen Komödie „Last Holiday„. Mit „The Dana Owens Album“ legt sie 2004 überraschend ein Album mit Jazzklassikern vor.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Queen Latifah findet Liebe in Reha

    Kino.de Redaktion22.06.2009

    Der rappende Schauspieler Common (Wanted) wird für Sanaa Hamris Sportromanze Just Wright vor die Kamera treten. Neben ihn wurden auch Queen Latifah (Die Bienenhüterin) und Paula Patton (Mirrors) für das Projekt verpflichtet. Darüber ihnaus wird sich Latifah auch zusammen mit Shakim Compere und Debra Martin Chase um die Produktion kümmern. Das Drehbuch von Michael Elliot handelt von einer Trainerin, die einen professionellen...

  • Cinderella Queen Latifah

    Kino.de Redaktion27.03.2009

    Denkt man an eine Verfilmung des beliebten Märchens Aschenputtel ist Queen Latifah bestimmt nicht die erste, die einem für die Besetzung der Hauptrolle in den Sinn kommt. Und doch soll sie in der Liebeskomödie Just Wright eine Frau spielen, die am Ende ihren Traumprinzen bekommt. Als Physio-Therapeutin verliebt sie sich in einen Basketball-Spieler, dem sie bei der Heilung einer schweren Verletzung hilft. Ab 23. April...

  • Hudson, Keys und Latifah gehen unter die Bienenzüchter

    Kino.de Redaktion20.12.2007

    Die Kinderbuchautorin Sue Monk Kidd, veröffentlichte 2002 das Buch Die Bienenhüterin, das sehr lange einen Platz, in der New York Times Bestsellerliste, für sich beanspruchte. Die Geschichte handelt von der kleinen 14-jährigen Lily Owens, die ihre Mutter verloren hat, sich vor dem Vater ängstigt und von zu Hause ausreißt. Bei drei Schwestern lernt sie später, was Familie, Liebe und Geborgenheit wirklich bedeuten...

Wird oft zusammen gesucht