Phil Alden Robinson

Producer • Regisseur • Drehbuchautor
Phil Alden Robinson Poster

Leben & Werk

Sechs Jahre arbeitete er an dem Stoff um einen Baseballspieler, dem in einem Maisfeld die Spieler seiner Mannschaft erscheinen. Der Film mit dem Titel „Feld der Träume“ wurde ein Kassenerfolg, Kevin Costner in den USA noch vor „Der mit dem Wolf tanzt“ zum Superstar und das Baseball-Feld, das für die Dreharbeiten in Dyersville, Iowa, errichtet wurde, zu einer beliebten Touristen-Attraktion begeisterter Baseball-Fans. „Feld der Träume“ brachte Regisseur und Drehbuchautor Phil Alden Robinson Nominierungen für den „Oscar“ und die Drehbuchgilde ein, der Film selbst war als bester Film „Oscar“-nominiert. Robinson hatte nach seinem Examen in Politischen Wissenschaften für Radio- und TV-Sender in der Nachrichtenabteilung gearbeitet, Trainingsfilme für die US Air Force sowie Industrie- und Werbefilme gedreht und Drehbücher geschrieben, u.a. die Erfolgskomödie „Solo für zwei“ (mit Steve Martin und Lily Tomlin in einer Körperverwechslungsstory). Mit einer um Robert Redford und Sidney Poitier arrangierten Startruppe (Dan Aykroyd, River Phoenix, David Strathairn, Ben Kingsley und Mary McDonnell) inszenierte Robinson 1992 den High-Tech-Thriller „Sneakers“ um eine Gruppe von Computerspezialisten, die Lücken in Sicherheitssystemen aufspüren und in ein Komplott geraten, das sie in Mordverdacht und Lebensgefahr bringt. Robinson arbeitet außerdem für das US-Kabelfernsehen.

Bilder

News und Stories

Kommentare