Spielberg verzichtet auf "Harvey"-Remake

Ehemalige BEM-Accounts  

Steven Spielbergs Rückzug kommt ebenso überraschend wie die Ankündigung des Projektes im August.

Keine Lust mehr auf "Harvey": Steven Spielberg Bild: Kurt Krieger

Obwohl keine offiziellen Gründe angegeben wurden, mutmaßen Insider, dass Spielberg entnervt war, weil es ihm nicht gelungen war, einen vernünftigen Rapport mit seinem designierten Hauptdarsteller Robert Downey Jr. aufzubauen.

Der „Iron Man“ war ins Bild gekommen, als Spielbergs erste Wahl Tom Hanks abgewunken hatte: Der hatte schnell erklärt, keine Lust zu haben, in einer derart ikonischen Rolle in die Fußstapfen von James Stewart zu treten – Stewart war Hauptdarsteller des Originals von Henry Koster aus dem Jahr 1950.

Rätselraten um Spielbergs nächstes Projekt

Für Hollywood-Major Fox ist Spielbergs Entscheidung ein herber Rückschlag. Das Studio hatte bereits Bühnenhallen auf seinem Gelände für einen Dreh im Frühjahr 2010 reserviert. Unklar ist, welcher Film für Spielberg anstelle von „Harvey“ rücken wird. Im März hat der Regisseur seinen „Tim und Struppi – Das Geheimnis der ‚Einhorn‘“ abgedreht. Seither kümmert sich vornehmlich Peter Jackson um die umfassende Postproduktion des Films, der im Oktober 2011 in die Kinos kommen wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare