Er misst nur 1,70 Meter – nicht nur deswegen ist James McAvoy die Wunschbesetzung für die Rolle des „kleinen Hobbit“.

James McAvoy: ein neuer Bewohner für das Auenland? Bild: Kurt Krieger

Erfahrung im Fantasy-Genre hat er bereits: Der Durchbruch gelang dem schottischen Schauspieler James McAvoy als Faun Mr. Tumnus in „Der König von Narnia„. Jetzt gilt er als heißer Favorit für die Hauptrolle in der „Herr der Ringe„-Vorgeschichte „Der kleine Hobbit“ nach J.R.R. Tolkien.

Ein Insider verrät: „Es sind noch einige andere im Rennen um den Part, darunter Daniel Radcliffe und Jack Black – aber die Studiobosse wollen James.“ Und Regisseur Guillermo del Toro ergänzt: „Wir konnten uns auf ein paar Namen als mögliche Besetzung verständigen. Aber wie durch einen magischen Zufall sind wir uns alle bei unserer ersten Wahl einig.“

Aus alt mach jung

Ob James McAvoy wirklich den liebenswerten kleinen Bilbo Beutlin verkörpern wird, entscheidet sich wohl schon sehr bald. „James und die Produzenten wollen demnächst miteinander sprechen, um sein Engagement in naher Zukunft offiziell bekannt geben zu können“, weiß der Insider.

Alle Bilder und Videos zu Peter Jackson

In den drei „Herr der Ringe“-Filmen von Peter Jackson spielte der Brite Ian Holm die Rolle von Frodos Onkel Bilbo Beutlin. Da der Halbling in der Vorgeschichte aber deutlich jünger ist, muss der Part nun neu besetzt werden. Alle anderen Darsteller der Trilogie, deren Figur auch im „kleinen Hobbit“ vorkommt – darunter Ian McKellen als Gandalf und Andy Serkis als Gollum – sollen für das Prequel zurückkehren.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare