Seine Rückkehr wünschten sich viele Fans am meisten…

Würde gerne auch in den „Hobbit“-Filmen als Aragorn das Schwert schwingen: „Herr der Ringe“-Held Viggo Mortensen“-Meister Peter Jackson weiß, was die Mittelerde-Fans wünschen. Deshalb holt er für die Verfilmung der Vorgeschichte „The Hobbit“ viele Helden aus der Ringe-Trilogie zurück nach Mittelerde, obwohl sie in Tolkiens Roman gar nicht vorkommen – seien es Legolas, Frodo oder Galadriel. Doch von einer der beliebtesten Figuren war im Zusammenhang mit den Hobbit-Filmen lange Zeit nichts zu hören gewesen. Bis jetzt…

Denn Aragorn-Darsteller Viggo Mortensen hat überraschend verraten, dass ihn das Produzententeam um Peter Jackson tatsächlich gefragt hat, ob auch er nach Mittelerde zurückkehren wolle:

„Ich bin vor einiger Zeit gefragt worden, ob ich das machen würde und ich sagte ‚Klar, falls Aragorn in der Brückengeschichte dabei sein soll.‘ Denn im Roman ‚The Hobbit‘ kommt er ja nicht vor. Auf jeden Fall würde ich das lieber selbst machen, ehe ein anderer den Part übernimmt.“

Was tat Aragorn, bevor er Frodo traf?

Bilderstrecke starten(40 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Peter Jackson

Mit diesen Aussagen bezieht sich Mortensen auf Peter Jacksons Plan, gleich zwei Hobbit-Filme zu drehen. Der erste, „Eine unerwartete Reise„, soll sich noch relativ eng an Tolkiens Buch halten, wogegen im zweiten, „Hin und zurück„, dann auch Geschehnisse zu sehen sein werden, die sich nach dem Ende des Romans und vor dem Beginn der „Herr der Ringe“-Trilogie ereignen – oder zumindest ereignet haben könnten. Damit wäre auch Raum für einen Auftritt Aragorns. Doch leider stehen die Chancen dafür inzwischen nicht mehr allzu gut:

„Eine richtige offizielle Anfrage hat es nie gegeben“, klagt Viggo Mortensen. „Von daher gehe ich davon aus, dass ich nicht dabei bin, sonst hätte ich inzwischen etwas gehört – außer, sie haben einen Last-Minute-Plan in der Hinterhand. Immerhin haben Orlando Bloom und Cate Blanchett schon zu drehen angefangen. Aber die sind Elben und altern nicht so schnell. Zwar ist Aragorn auch halb elbisch und lebt einige hundert Jahre lang, sodass ich ihn im Brückenfilm theoretisch noch spielen könnte. Aber ich muss wohl davon ausgehen, dass es nicht dazu kommen wird.“

Selbst wenn die Rückkehr nach Mittelerde für Viggo Mortensen ein Traum bleiben sollte, so bedeutet ihm die Arbeit an der „Herr der Ringe“-Trilogie immer noch enorm viel: „Das war eine wichtige Zeit in meinem Leben. Ich werde ewig dankbar sein, dass die drei Filme derart erfolgreich waren und mir viele neue Möglichkeiten eröffnet haben. Zum Beispiel hätte mich David Cronenberg nie als Hauptdarsteller in ‚A History of Violence‚ engagieren können, wenn ich nicht plötzlich so bekannt geworden wäre.“

Dennoch würden sich viele „Herr der Ringe„-Fans über eine Rückkehr von Viggo Mortensen freuen. Vielleicht gibt es ihn ja doch, den erwähnten Last-Minute-Plan…

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare