Eigentlich hieß es, „Der Herr der Ringe“ sei unverfilmbar. Dennoch stellte sich Regisseur Peter Jackson dieser Mammutaufgabe und schuf sich selbst mit der „Der Herr der Ringe“-Trilogie ein filmisches Denkmal. Kehrt er jetzt erneut nach Mittelerde zurück und nimmt sich der geplanten „Der Herr der Ringe“-Serie an – oder zieht es ihn vielleicht ins Superhelden-Genre, wie eine aktuelle Meldung nahelegt?

Es soll das Prestigeprojekt von Amazon werden: Für hunderte Millionen Euro will der Versandgigant eine „Der Herr der Ringe“-Serie produzieren, die 2020 veröffentlicht werden soll. Bis dahin gibt es noch einiges zu klären und unter anderem wird „Der Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson als ausführender Produzent bei der Serie gehandelt.

Nach insgesamt sechs Mittelerde-Filmen scheint Jackson die passende Wahl zu sein, um Amazons Serie auf den richtigen Weg zu bringen. Allerdings scheint der Regisseur selbst nicht sicher zu sein, welches Projekt er als nächstes verfolgen will. Wie The One Ring berichtet, soll Peter Jackson zwischen der „Der Herr der Ringe“-Serie und einem DC-Superheldenfilm abwägen.

Alles, was ihr zur „Der Herr der Ringe“-Serie wissen müsst, erfahrt ihr hier: 

Hat Peter Jackson nach sechs Filmen genug von Mittelerde?

Die Meldung von The One Ring ist mit der nötigen Portion Skepsis zu bewerten, immerhin handelt es sich dabei um eine Fanseite. Diese ist allerdings in der Regel gut informiert. So berichtete sie beispielsweise von den Zusammenhängen zwischen dem Abschied von J. R. R. Tolkiens Sohn Christopher Tolkien aus dessen Nachlassverwaltung und dem Erwerb der Serienrechte von Amazon.

12 Szenen aus „Der Herr der Ringe“-Trilogie, die nie veröffentlicht wurden

Auch wenn das DC-Filmuniversum einige Probleme in der jüngeren Vergangenheit hatte, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Peter Jackson dort einen Superheldenfilm inszenieren möchte. Immerhin liegen sowohl die Rechte für „Der Herr der Ringe“ als auch für DC beim Filmstudio Warner Bros., wo Peter Jackson gute Beziehungen unterhält. Zudem könnte er sich nach sechs Filmen in Mittelerde vielleicht auch eine Luftveränderung wünschen und mit dem Superhelden-Genre würde er definitiv Neuland betreten. Es bleibt also spannend, wie sich die „Der Herr der Ringe“-Serie, das DC-Filmuniversum und die Karriere von Peter Jackson entwickeln.

Zu den Kommentaren

Kommentare