1. Kino.de
  2. Stars
  3. Peter Gantzler

Peter Gantzler

Schauspieler • Sprecher
Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Peter Gantzler

Leben & Werk

Dänischer Schauspieler. Vielseitiger Charakterdarsteller mit wandelbarer Mimik, genießt Peter Gantzler seit seiner Rolle als Taxifahrer Mike Engholm in der beliebten Serie „Taxa“ (1997-1999) in Dänemark den Ruf eines Nationalhelden. Gantzler spielte in über fünfzig Filmen Haupt- und Nebenrollen. In Dramen, Krimis, Komödien, Kriegsromanzen, Dogma-Arbeiten, Autorenfilmen und auffallend vielen Kinder- und Jugendfilmen („Der verlorene Schatz der Tempelritter„). Er gehörte als schüchterner Hotelportier Jorgen Mortensen zum Ensemble der sechs Glückssucher aus dem Kopenhagener Sprachkurs, die in Lone Scherfigs erfolgreicher Dogma-Komödie „Italienisch für Anfänger“ (2001) nach Venedig reisen. In Lars von Triers satirischer „Office“-Variante „The Boss of It All“ (2006) ist er Ravn, Chef der dänischen IT-Firma, der vor der Übernahme der Firma einen Schauspieler für die Rolle des Chefs engagiert. An der Seite von Julia Jentsch als erfolgreiche Kunstfotografin, spielte er im polnischen Drama „33 Szenen aus dem Leben“ (2008) ihren Angestellten Adrian, Freund der Familie und ihren Liebhaber.

Peter Gantzler, Jahrgang 1958, studierte Schauspiel in Kopenhagen und stand dort in zahlreichen Rollen auf der Bühne. 1983 debütierte er in Eric Clausens Musikkomödie „Rocking Silver“, war bis 1990 aber nur sporadisch in Filmen zu sehen. 1990 spielte er in Lone Scherfigs „Die Geburtstagsreise“ den Inhaber eines Kontaktbüros. Seine Filmkarriere erhielt 1999 einen Aufschwung mit Lasse Spang Olsens schwarzer Komödie „In China essen sie Hunde„, wo er den glücklosen Bankräuber Franz („Ich bin Bankräuber. Darauf kann man doch keine Beziehung aufbauen, oder?“) spielt.

Im Road Movie „Ein Jackpot für Helene“ (2001) variierte Gantzler als Bestattungsunternehmer auf der Suche nach der Tochter eines Freundes, die Aura des Muttersöhnchens aus „Italienisch für Anfänger“, und wächst über sich hinaus. Neben dem Henning-Mankell-Krimi „Mittsommernacht“ war Gantzler 2005 auch im Drama „Der Richter a.k.a Rufmord“ als Richter für Migrantenfälle zu sehen, dem Beruf (Spielball von Presse und Ministerin) und Leben (Besuch seines Sohnes) aus den Händen gleiten.

Zu Gantzlers Kinder- und Jugendfilmen gehören „Anja & Viktor“ (2001), „Ein Sommer mit Onkel Erik“ (2001), wo er als Kinderpsychologe Erik Lund mit vier echten Rangen erfährt, dass die Praxis anders als die Theorie verläuft, und „Der Sonnenkönig“ (2005). In „Der Fakir“ (2005, mit Moritz Bleibtreu in der Titelrolle) wird er als skurriler Bestattungsunternehmer und Immobilienmakler Florian Flambert von Kindern an die Frau gebracht. In den Abenteuern der vier Jugenddetektive, die in „Der verlorene Schatz der Tempelritter“ (2006) auf der Insel Bornholm nach der Bundeslade suchen, ist er Katrines Vater Christian, der selbst ein Hüter des Schatzes ist. In „Der verlorene Schatz der Tempelritter II“ (2007) gerät er in die Hände der Schwarzen Bruderschaft.

Gantzler wurde 2001 als Bester männlicher Darsteller in „Italienisch für Anfänger“ mit dem Robert ausgezeichnet und war für den Bodil nominiert.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Julia Jentsch in "33 Szenen aus dem Leben"

    Julia Jentsch („Sophie Scholl - Die letzten Tage“) spielt die Hauptrolle in dem Drama „33 Szenen aus dem Leben“. Die deutsch-polnische Koproduktion stammt aus der Feder von Regisseurin Malgorzata Szumowska („Leben in mir“). Zum Cast gehören auch Peter Gantzler und Andrzej Hudziak. Die Geschichte handelt von einer Frau, die eine Reihe von Schicksalsschlägen hinnehmen muss, aber nicht aufgibt.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare