Pegah Ferydoni

Schauspielerin
Pegah Ferydoni Poster
Alle Bilder und Videos zu Pegah Ferydoni

Leben & Werk

Bekannt wurde Pegah Ferydoni als streng gläubige Kopftuchträgerin Yagmur Öztürk in der Serie „Türkisch für Anfänger“. Seitdem wird die Schauspielerin mit iranischen Wurzeln vorzugsweise als Türkin besetzt.

Pegah Ferydoni wurde am 25. Juni 1983 als Tochter eines Georgiers und einer Aserbaidschanerin in Teheran im Iran geboren. Als sie zwei Jahre alt war, floh ihre Familie aus dem Iran nach Berlin, wo Pegah Ferydoni aufwuchs. Die Eltern, beides Musiker und politisch sehr aktiv, trennten sich später. Seit sie 16 Jahre alt ist, lebt Pegah Ferydoni allein. Mit 17 Jahren stand sie für den Kurzfilm „Skifahren unter Wasser“ (2003) von Philipp Stary erstmals vor der Kamera. Trotzdem entschied sie sich zunächst gegen eine Karriere als Schauspielerin und begann ein Philosophie-Studium, das sie jedoch nicht abschloss. 2004 spielte Pegah Ferydoni, die nie eine Schauspielschule besuchte, ihre erste TV-Hauptrolle im Einwanderungsdrama „Folge der Feder!“. Es folgten verschiedene Serien-Gastauftritte, bis sie 2005 eine feste Rolle in der mittlerweile mehrfach ausgezeichneten Vorabend-Serie „Türkisch für Anfänger“ bekam und als streng muslimische Teenagerin Yagmur Öztürk einem größeren Publikum bekannt wurde. 2009 machte sie in Shirin Neshats Roman-Verfilmung „Women Without Men“ erneut auf sich aufmerksam. Der Film, der im Wettbewerb der Filmfestspiele von Venedig uraufgeführt wurde, erzählt das Schicksal verschiedener iranischer Frauen während des Militärputsches von 1953. 2010 überzeugte sie in der weiblichen Hauptrolle von Su Turhans Spielfilmdebüt „Ayla“. 2012 hatte die Kino-Adaption der Fernsehserie „Türkisch für Anfänger“ Premiere, in der Pegah Ferydoni erneut als streng religiöse Yagmur Öztürk zu sehen war. Die gelungene Komödie wurde der erfolgreichste deutsche Kinofilm des Jahres 2012 und mit dem Deutschen Comedypreis und dem Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises ausgezeichnet. Dass sie nicht nur Türkinnen spielen kann, bewies Pegah Ferydoni im Doku-Drama „Wagnerwahn“ (2013), das anlässlich des 200. Geburtstages Richard Wagners das Leben des Komponisten beleuchtete. Neben Samuel Finzi als Richard Wagner spielt sie dessen Ehefrau Cosima. In der Integrationskomödie „300 Worte Deutsch“ (2013) wurde die gebürtige Iranerin dagegen erneut als Deutschtürkin besetzt. Neben der Arbeit als Film- und Fernsehschauspielerin probierte sich Pegah Ferydoni als Sängerin verschiedener Bands, Moderatorin des TV-Magazins „zdf.kulturpalast“ und auf der Theaterbühne. Nach dem großen Erfolg von „Türkisch für Anfänger“ werden diese Ausflüge zu Ihrem großen Bedauern jedoch immer seltener.

Die sportliche Schauspielerin liebt Boxen und Karate. Nach wie vor lebt Pegah Ferydoni in Berlin. Im Sommer 2013 wurde bekannt, dass sie ein Kind erwartet.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare