Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Patti Smith

Leben & Werk

Ihre Jugend verbringt die am 31. Dezember 1946 in Chicago geborene Rocksängerin Patti Smith zeitweise auch in London und Paris, bevor sie 1969 beginnt, in New York als Schauspielerin und Musikjournalistin zu arbeiten. Nebenbei veröffentlicht sie ihre von der Beat Generation beeinflusste Poesie in Zeitschriften. Der Fotograf Robert Mapplethorpe, mit dem sie eine Liebesbeziehung hat, schießt viele Fotos ihrer späteren Plattencover. Ermutigt durch den Rock-Poeten Lenny Kaye, lässt sich Smith bei Lesungen von diesem auf der Gitarre begleiten. 1974 nimmt sie mit finanzieller Unterstützung Mapplethorpes ihre erste Single „Hey Joe/Piss Factory“ auf. Ein Jahr später erscheint das Debüt-Album „Horses“. Zur Besetzung der Patti Smith Group gehören neben Kaye auch Richard Sohl (Piano), Ivan Krahl (Gitarre) und Jay Dee Daugherty (Schlagzeug). In der Nachfolge von Velvet Underground gilt „Horses“ mit seinen sexuellen Metaphern, oft dilettantisch hingeworfenen Arrangements und dem aggressiv-dynamischen Gesang Smiths heute als Vorläufer der englischen und amerikanischen Punk- und New-Wave-Bewegung und definiert den Garagensound der Siebziger. 1976 folgt „Radio Ethiopia“, 1977 enthält „Easter“ ihren einzigen kommerziellen Hit: Das gemeinsam mit Bruce Springsteen verfasste „Because The Night“. Nach der Veröffentlichung von „Wave“ (1979) heiratet Smith den Ex-MC5-Musiker Fred „Sonic“ Smith und zieht sich in ein Leben als Hausfrau und Mutter zurück. Mit „Dream Of Life“ gelingt ihr 1988 ein verträumtes, fast poppiges Comeback, das oft zu Unrecht als Alterswerk eingestuft worden ist. Anfang der Neunziger sterben nacheinander ihre Freunde Richard Sohl, Robert Mapplethorpe und Andy Warhol. Smith widmet ihnen 1993 die Kurzgeschichtensammlung „Woll Gathering“. Den Tod ihres Mannes verarbeitet sie 1996 auf „Gone Again“, das zu einem Überraschungserfolg für die Musikerin wird. „Peace And Noise“ (1997) entsteht unter dem Eindruck des Todes von William Burroughs. 2002 folgt die Doppel-CD „Land“ mit einem Cover von Princes „When Doves Cry“. Anfang 2004 erscheint „Trampin'“, eingespielt mit den alten Weggefährten Lenny Kaye und Jay Dee Daugherty. Im August 2005 eröffnen Patti Smith und ihre Band die Ruhr-Triennale.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Wenders versus Eastwood

    Die diesjährigen Filmfestspiele in Cannes (15. bis 25. Mai) werden spannend. Wim Wenders ist mit Palermo Shooting im Rennen um die begehrte Goldene Palme und hat Patti Smith, Dennis Hopper, Lou Reed und Campino, der Sänger der Band "Die Toten Hosen", mit im Gepäck. Letzterer spielt in dem Streifen einen Fotografen, der nach spontan nach Palermo reist, um dort ein aufregendes, neues Leben zu beginnen. Als Konkurrenz...

    Kino.de Redaktion  
  • Deutsche Palmen-Chance für Wenders

    Deutsche Palmen-Chance für Wenders

    Der neue Film von Wim Wenders, "Palermo Shooting", ist beim Festival de Cannes im Wettbewerb. Darin gibt Campino sein Filmdebüt - neben Dennis Hopper!

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Wim Wenders dreht "The Palermo Shooting"

    Regisseur Wim Wenders („Don't Come Knocking“) dreht seit einer Woche in der sizilianischen Hauptstadt das romantische Drama „The Palermo Shooting“. In der Hauptrolle spielt der Schauspieler und Sänger der „Toten Hosen“, Campino, einen Düsseldorfer Fotografen. Der gerät in eine Krise, wegen der er nach Sizilien reist und dort ein aufregendes neues Leben beginnt. Zum Cast gehören auch Milla Jovovich („Resident Evil...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare