Paris Hilton

Schauspielerin
Paris Hilton Poster
Alle Bilder und Videos zu Paris Hilton

Leben & Werk

Millionenreiche Hotelkonzernerbin, Großcousine von Elizabeth Taylor, notorisches Party- und Playgirl und Privatpornodarstellerin, hat Paris Hilton in ihren Filmen und TV-Serien meist ihre eigene Personality variiert – und das in einer teils blasierten, teils hübsch selbstironischen Art. Die hochgewachsene, extrem schlanke und kurzhaarige Blondine weiß sich in Szene zu setzen und strahlt, da ohne Schauspielausbildung, eine reizvolle Mischung aus Natürlichkeit, gespielter Naivität und auch erotischer Raffinesse aus.

Paris Hilton wurde 1981 in New York geboren und gehörte mit ihrer Schwester Nicki zu den Partyludern des Big Apple. Als dankbares Objekt für die Yellow Press wurde jeder Schritt und jeder Nippleslip aufgegriffen, jeder Auftritt bei MTV und in Talkshows registriert. Als sich Hilton dem Spielfilm zuwandte, suchte sie sich solide Nebenrollen in Teenie-Horrorfilmen aus und wurde die Leiche vom Dienst. In „Nine Lives“ fällt sie als erste von acht Teenagern einem schottischen Geist, der sich in einem Schloss über ihre Freunde hermacht, zum Opfer, und auch in „House of Wax“, wo sie durch einen etwas linkischen Striptease auffällt, wird sie die Zeit im Wachsfigurenkabinett nicht überleben. In der australischen Produktion „Meat Pie“ gehört Hilton zur Teenie-Clique dieser australischen „American Pie„-Parodie.

Populärer wurde Hilton mit den bis 2005 drei Staffeln ihrer TV-Serie „The Simple Life„, in der sie als kalifornisches Luxusgirl mit einer Freundin durch die Staaten reist und sich in allerlei Jobs durchschlägt. Kultstatus erlangte das Home Movie „A Night in Paris“, ein Amateuerporno, der ihre Freude beim Sex mit dem damaligen Freund Rick Solomon zeigt. Paris bewies Ironie: Die Einnahmen für das Produkt, dessen Verbreitung im Internet sie nicht verhindern konnte, gingen an Wohlfahrtsorganisationen.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare