Ein echtes Schwergewicht betritt die Agenten-Szene …

"Spy": Die Stars der CIA bekommen schwere Verstärkung. Bild: Fox

Das „Brautalarm“-Dreamteam Paul Feig und Melissa McCarthy läuft sich mit der Agenten-Comedy „Spy“ warm, bevor es eine neue Ära der „Ghostbusters“ einläutet.

Das macht Spaß, vor allem, weil Rose Byrne, Jude Law und Action-Man Jason Statham ihre Jobs als Topspione mit viel Selbstironie, Eleganz und herben Wortschatz versehen. Erst als Melissa McCarthy mit noch deftigerem Vokabular die Szene betritt, verliert die Geheimdienst-Elite die Contenance. Der erste Trailer zeigt, dass dazu reichlich Anlass besteht.

Zunächst aber ist die von ihr gespielte Susan Cooper eine bescheidene CIA-Analystin. Sie begleitet die wahren Helden während ihrer Einsätze vom Schreibtisch aus, rettet ihnen dabei oft genug die Haut, doch bleiben ihre Heldentaten unbesungen.

Selbst Gaststar Owen Wilson staunt

Bilderstrecke starten(176 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Owen Wilson

Susans Stunde schlägt, als die Kollegen enttarnt werden und ein Freiwilliger her muss, den der Feind nicht kennt: Auftritt des pfundigsten Bondgirls der Filmgeschichte. In der Folge entfleucht den Gentlemen Law und Statham, sowie ihrem Missionsziel, einem mörderischen Waffendealer, mehr als nur ein verflüfftes „Fuck“. Selbst Gaststar Owen Wilson fällt die Kinnlade runter.

„Spy“ startet am 21. Mai in unseren Kinos.

Den Trailer für „Spy“ finden Sie auch im Web unter http://youtu.be/9zc3KTQJvK4

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare