Kate Hudson sieht rot

Ehemalige BEM-Accounts  

Wer einen Rocksänger heiratet, muss sich meist mit seiner ganzen Band arrangieren.

Wünscht sich etwas mehr Etikette: Kate Hudson Bild: Kurt Krieger

Das weiß jetzt auch Hollywood-Star Kate Hudson. In einem Interview plauderte die Blondine aus „Almost Famous“ und „Liebe auf Umwegen“ aus dem Nähkästchen und verriet einige pikante Details aus ihrem Leben mit Chris Robinson, dem Sänger der Black Crowes.

Demnach sei ihr gemeinsames Haus in Beverly Hills ständig von Bandmitgliedern und anderen Musiker-Freunden ihres Mannes belagert. Und an deren äußerst freizügigen Lebensstil habe sich die Tochter von Goldie Hawn erst einmal gewöhnen müssen. Dass die Jungs nächtelang feiern, sei nicht so tragisch, allerdings würde sie sich etwas mehr Rücksichtnahme auf sie als Frau wünschen.

Nackte Tatsachen zum Frühstück

Vor allem, dass ihre Gäste hin und wieder splitternackt durchs Haus laufen, hätte sie zuerst gestört. „Ich habe mehr als einmal gefragt, warum sie mir einfach ihre Penisse präsentieren müssen“, so Hudson. „Doch offenbar sind Chris‘ Freunde nun mal so. Und im Grunde mag ich sie deswegen auch.“ Trotzdem wäre ihr hin und wieder die ein oder andere Boxer-Short lieber.

Alle Bilder und Videos zu Owen Wilson

Auf der anderen Seite musste sich Kate Hudson so auf ihre Rolle in „Ich, du und der Andere“ nicht groß vorbereiten. In dem im Herbst anlaufende Film, entwickelt sich nämlich Owen Wilson als ungebetener Gast in ihrem Haus zur Plage für sie und Ehemann Matt Dillon.

Zu den Kommentaren

Kommentare