Otfried Preußler

Drehbuchautor
Otfried Preußler Poster

Leben & Werk

Otfried Preußler, geboren am 20. Oktober 1923 in Reichenberg/Böhmen, galt als einer der herausragenden deutschsprachigen Autoren von Kinder- und Jugendliteratur. Romane wie „Der Räuber Hotzenplotz“ und die Fortsetzung „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ (mehrmals verfilmt, etwa 1974 mit Gert Fröbe und 2006 mit Armin Rohde), „Die kleine Hexe“ (Zeichentrickfilm, 1983), „Das kleine Gespenst“ (1992 von Curt Linda als Zeichentrickfilm realisiert und 2013 als Realfilm mit Uwe Ochsenknecht angekündigt) und „Krabat“ (aktuelle Filmadaption von Marco Kreuzpaintner) sind längst Klassiker.

Nach dem Krieg und fünf Jahren in einem sowjetischen Gefangenenlager kam Preußler nach Oberbayern, wo er bis zu seinem Tod lebte. Bis 1970 arbeitete er als Volksschullehrer, danach widmete er sich ausschließlich seiner Arbeit als Schriftsteller – oder „Geschichtenerzähler“, wie er sich selbst bevorzugt nannte. Preußlers Kinder- und Jugendbücher haben eine weltweite Gesamtauflage von über 45 Millionen Exemplaren erreicht und liegen in rund 260 fremdsprachigen Übersetzungen vor, seine Bühnenstücke zählen zu den meistgespielten Werken des zeitgenössischen Kindertheaters.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare