Olga Kurylenko

Olga Kurylenko

Leben & Werk

Französische Schauspielerin ukrainischer Herkunft. Sie war Supermodel mit olivfarbenem Teint und smaragdgrünen Augen und erfuhr Heiligabend 2007, dass sie als Bond-Girl Daniel Craig “Ein Quantum Trost” spenden solle. Mit der Rolle der aus 400 Kandidatinnen ausgewählten schicken Camille, die 007 bis in die chilenische Wüste folgt, setzte Olga Kurylenko eine kurz zuvor begonnene Karriere mit Action- und Fantasyfilmen wie “Hitman” und “Max Payne” erfolgreich fort. Nach der Rolle der stummen Piktin im Historienfilm “Centurio” (2010) und dem Gangsterliebchen in der schwarzen Komödie “7 Psychos” (2012), stand sie überirdisch schön im Terrence Malicks melancholischem Liebesfilm “To the Wonder” (2010/13) mit Ben Affleck vor der Kamera. Im Sci-Fi-Film “Oblivion” (2013) erwacht sie als Julia aus 60-jährigem Tiefschlaf und lenkt das Schicksal von Tom Cruise. Seit Mai 2013 dreht das Ex-Bond-Girl, 2009 vor Halle Berry auf Platz 1 der “Most Sexy Bond Girls of All Time” gewählt, mit Ex-Bond Pierce Brosnan den Spionagethriller “November Man”n Beginn eines neuen Franchise um den von der Vergangenheit und der attraktiven Spionin Alice (Kurylenko) eingeholten Agenten Devereaux (Brosnan).

Olga Konstjantinowna Kurylenko wurde 1979 im ukrainischen Bjerdjansk am Asowschen Meer geboren und wuchs unter ärmlichen Verhältnissen mit Eltern, Onkel, Tante und Cousine in einer Wohnung auf. Als sich der Vater von der Mutter trennte, wurde Olga von den Großeltern erzogen. Sie erhielt vier Jahre Ballettunterricht und wurde mit 13 Jahren in der Metro von Moskau von einem Model-Scout engagiert. Mit 16 in Paris von der Agentur Madison unter Vertrag genommen, arbeitete sie für Bebe, Clarins, Sisley und seit 2007 als Repräsentantin für Kenzo, war auf Covern von “Elle” und “Vogue”. 2005 beginnt ihre Filmkarriere mit dem Liebesfilm “Der Ringfinger”, 2006 ist sie erstmals als freizügiges Model nackt im Thriller “Die Schlange” zu sehen, hat als vermeintliche Zeugin eine Liebesszene mit Timothy Oliphant in der Adaption des Videogames “Hitman” und ist Filmschwester von Mila Kunis in der Adaption des Videogames “Max Payne”.

Nach dem Erfolg mit “Ein Quantum Trost” spielt Kurylenko im Spanischen-Bürgerkrieg-Epos “Glaube, Blut und Vaterland”, ist in der TV-Serie “Magic City” (2012; zehn Folgen) ehemaliges Showgirl und Ehefrau eines Hotelbesitzers im Miami der 50er-Jahre. 2013 wirkt sie als Meerjungfrau im 3D-Action-Abenteuer “Empires of the Deep” (US-China-Koproduktion) und als Schulleiterin im Fantasy-Abenteuer “Vampire Academy: Blood Sisters” mit. Nach “November Man” wird Kurylenko 2014 im Drama “Despite the Falling Snow” erneut eine Spionin verkörpern.

2008 war Kurylenko nackt in einer Fotostrecke des Männermagazins “Maxim” zu sehen.

Von 2000-2002 war Kurylenko mit Modefotograf Cédric Van Mol und von 2006-2007 mit Unternehmer Damien Gabriel Neufeld verheiratet.

Olga Kurylenko, die seit 2001 die französische Staatsbürgerschaft besitzt und seit 2009 in London lebt, wurde, obwohl sie sich für Unterprivilegierte in der Heimat einsetzt, als “verirrte Tochter der unglücklichen Ukraine” wegen “moralischen Verrats” angegriffen und vom Bürgermeister von Bjerdjansk der “stolz auf den Star Kurylenko” ist, in Schutz genommen.

Olga Kurylenko spielt Piano und spricht fließend Englisch, Französisch und Russisch.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare